Christian Linker: “Dschihad Calling”

Christian Linker: “Dschihad Calling”

Ein brisantes Thema hat sich der renommierte Jugendbuchautor und studierte Theologe Christian Linker da ausgesucht, denn es geht um die Frage, wie es kommen kann, dass ein Jugendlicher, der alles hat, für den Islamischen Staat nach Syrien gehen und dort kämpfen möchte. Dieses Buch ist nicht nur leider thematisch hochaktuell, sondern auch unglaublich spannend erzählt.
(mehr …)

Der Literatur-SPIEGEL im April 2016 – Meine Highlights

Der Literatur-SPIEGEL im April 2016 – Meine Highlights

In dieser Ausgabe des Literatur-Spiegels sind wieder einige spannende Lese-Anregungen zu finden und nachdem ich den Artikel über Jane Gardam gelesen habe, weiß ich jetzt, dass ich um die Lektüre des ersten Teils der Trilogie (“Ein untadeliger Mann”) wohl doch nicht herumkomme.

Die Titelseite gehört jedoch einem Anderen – dem polarisierenden Kritiker und Schriftsteller Maxim Biller.
(mehr …)

Rasha Khayat: “Weil wir längst woanders sind”

Rasha Khayat: “Weil wir längst woanders sind”

Wenn ich mich recht entsinne, habe ich mit der Hilfe von Büchern schon viele Länder erkunden dürfen, im heutigen Saudi-Arabien jedoch, war ich noch nie.
Weder physisch noch gedanklich, was auch daran liegen mag, dass ich in der Gegenwartsliteratur keine Schriftsteller ausmachen konnte, die über ihr Land und die dortige Situation schreiben.
(mehr …)

Die Literatur-Beilage der ZEIT zur Leipziger Buchmesse 2016

Die Literatur-Beilage der ZEIT zur Leipziger Buchmesse 2016

Zweimal im Jahr erscheint, jeweils zur Buchmesse, die Literatur-Beilage der Zeit, auf die ich mich immer sehr freue. In dieser Ausgabe befindet sich zum Beispiel ein sehr lesenswerter Beitrag über den Autor Nis-Momme Stockmann, dessen Buch „Der Fuchs“ für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert gewesen ist.
Aber natürlich dreht es sich in dieser Beilage vor allem um die Neuerscheinungen in diesem Frühjahr.
Auf einige davon bin ich sehr neugierig und ein paar habe ich bereits gelesen:
(mehr …)

Auf diese Jugendbuch-Neuerscheinungen freue ich mich im Frühjahr 2016

Auf diese Jugendbuch-Neuerscheinungen freue ich mich im Frühjahr 2016

Das Frühjahr ist schon da und einige der Neuerscheinungen, auf die ich mich freue, sind bereits ausgeliefert. Gut so, denn dann entsteht keine Leselücke, obwohl ich glaube, dass diese bei mir nie entstehen wird, vor allem bei so vielen interessanten Titeln.

Auf diese Jugendbücher freue ich mich in diesem Frühjahr jedenfalls besonders:
(mehr …)

Orhan Pamuk: „Diese Fremdheit in mir“

Orhan Pamuk: „Diese Fremdheit in mir“

“Das ist die Geschichte vom Leben und den Träumen des Joghurt- und Boza-Verkäufers Mevlut Karatas.”
So beginnt Orhan Pamuks neues Buch, auf das ich mich schon lange vor der Ankündigung der deutschen Übersetzung gefreut habe. Ich weiß noch, wie ich die bereits erschienene englische Version in den Händen hielt und gleich dachte, dass das bestimmt ein tolles Buch sein müsse. Das hat sich jetzt bestätigt.
(mehr …)

Juli Zeh: “Unterleuten”

Juli Zeh: “Unterleuten”

Sechs Tage bin ich nun vollkommen abgetaucht in “Unterleuten”, einem kleinen Dorf in Brandenburg, in welchem es keine Geschäfte, keinen Arzt, keine Post und keinen Bahnhof, sondern nur ein kleines Lokal gibt. In genau diesem wird den Unterleutnern ein Projekt vorgestellt, welches die Dorfgemeinschaft spalten und verheerende Folgen für das Leben miteinander haben wird.
(mehr …)

Monatsrückblick – Februar 2016

Monatsrückblick – Februar 2016

In diesem Monat bin ich viel gereist in meinen Büchern: Von Schottland nach Marokko über England und zum Schluß in die Türkei, genauer gesagt in die faszinierende Stadt Istanbul.
Bis auf einen Titel haben mir alle Bücher richtig gut gefallen. Hier ein kurzer Überblick:
(mehr …)

Der Literatur – SPIEGEL im März 2016 – Meine Highlights

Der Literatur – SPIEGEL im März 2016 – Meine Highlights

Auch diese Ausgabe des Literatur-Spiegels enthält wieder viele interessante Bücher, die ich sehr gerne lesen würde. Wobei ich allerdings jetzt schon weiß, dass ich es wahrscheinlich nicht schaffen werde. Was aber gar nicht so dramatisch ist, denn ich freue mich auch einfach gerne darüber, dass es so viele spannende Bücher gibt und dass mir der Lesestoff wohl nie ausgehen wird.

Eines der vorgestellten Bücher habe ich bereits mit Begeisterung gelesen:
(mehr …)