Auf diese Taschenbuch-Neuerscheinungen freue ich mich im Frühjahr 2015 – Teil 2

Jetzt sind fast alle Vorschauen für den Herbst erschienen und ich habe schon viele Bücher entdeckt, auf die ich mich sehr freue. Aber nachdem ich neulich den ersten Teil der Taschenbuch-Neuerscheinungen des Frühjahrs 2015 gepostet habe, folgt jetzt ersteinmal Teil zwei:

Gaito Gasdanow: „Ein Abend bei Claire“

Claire1917 begegnet der verträumte Kolja im vorrevolutionären St. Petersburg der bezaubernden Claire und verliebt sich in sie. Obwohl Claire verheiratet ist, lädt sie ihn zu sich nach Hause ein. Doch für Kolja ist das Phantasiebild das er von Claire hat, so viel wirklicher als die Realität und so wagt er es nicht dieser Einladung Folge zu leisten. Jahre später versucht er jedoch, Claire im Pariser Exil wiederfinden.
Ein Kollege von mir hat Gasdanows vorigen Roman “Das Phantom des Alexander Wolf” so hoch gelobt, dass ich jetzt ganz gespannt auf den “Abend bei Claire” bin.
Dieses Buch ist gerade erschienen. » zur Verlagsseite » zur Leseprobe (gebundene Ausgabe) 

T.C. Boyle: „Wassermusik“

WassermusikMungo Park, Afrikaforscher aus Schottland, begibt sich Ende des achtzehnten Jahrhunderts auf die Suche nach dem Niger. An seiner Seite ist Johnson, ein Afrikaner, der zeitweilig in Londons beste Gesellschaft verkehrte, bis er infolge eines Duells zurück nach Afrika verbannt wurde. Johnson wird für Mungo Park dolmetschen. Eine verwegene Reise beginnt, die durch die Begegnung mit Ned Rise, einem Pechvogel und Trunkenbold, eine schicksalhafte Wendung nimmt.

Ja, ich gebe zu, ich habe dieses Werk von T.C. Boyle noch immer nicht gelesen, obwohl es dieses schon so lange gibt. Daher freue ich mich jetzt auf diese Neuübersetzung im Taschenbuch, die gerade eben erschienen ist.

 » zur Verlagsseite

 » zur Leseprobe (gebundene Ausgabe) 

Mary Miller: „Süßer König Jesus“

JesusJess und ihre Schwester Elise sitzen auf dem Rücksitz eines Fords. Die eine ist auf der Suche nach einem Jungen, der sie liebt, die andere ist heimlich schwanger. Am Steuer sitzen ihre Eltern, christliche Fundamentalisten auf dem Weg nach Kalifornien.
Hier geht es um bigotte Eltern, zwei Lolitas und um das wirkliche Verderben, das ebenfalls im Wagen sitzt: Die Zerrüttung einer Familie.
Da mir zeitgenössische amerikanische Romane sehr liegen (gerade habe ich z.B. T.C. Boyles “Hart auf hart” gelesen und bin hin und weg) und in der Sendung “das blaue Sofa” über „Süßer König Jesus“ gesagt wurde: „Eine Entdeckung der Sonderklasse! Wer den Seelenzustand, der zwischen Verfolgungswahn und Größenwahn taumelnden USA erkunden will, muss diesen Roman lesen. Auf einer Höhe mit dem 60 Jahre alten Kultroman „Der Fänger im Roggen“ von J.D. Salinger.“ – bin ich mal gespannt auf diesen Titel!Dieses Buch ist bereits erschienen. » zur Verlagsseite

Andrew Miller: „Friedhof der Unschuldigen”

FriedhofHistorische Romane sind ja eigentlich nicht so mein Thema, aber dieser hier interessiert mich sehr. Es geht um einen Bauerssohn und Ingenieur, der den Auftrag erhält, die Gebeine des alten Pariser Friedhofs umzubetten, zumal die Ausdünstungen die Stadt und den Wein in den Kellern vergiften. Das Ganze spielt am Vorabend der Französischen Revolution und bisher habe ich nur Gutes über dieses Buch gelesen, von welchem die FAZ schreibt, dass es einem Vergleich mit Patrick Süßkind und Hilary Mantel stand hält. Und das heißt ja schonmal was.
Dieses Buch ist bereits erschienen. » zur Verlagsseite » zur Leseprobe (gebundene Ausgabe) 

Norbert Gstrein: “Eine Ahnung von Anfang”

gstrein
Auf dem Bahnhof in einer Provinzstadt wird eine Bombe gefunden. Ein Lehrer glaubt auf einem Fahndungsfoto seinen Lieblingsschüler Daniel zu erkennen, der sich nach einer Israel-Reise in religiöse und politische Phantastereien verrennt. Ist Daniel dem amerikanischen Endzeitprediger verfallen, der eines Tages in ihrem Ort aufgetaucht war und dann nach Jerusalem ging? Oder hat ein gemeinsamer Sommer den Jungen auf Abwege geführt, als der Lehrer und Daniel ganze Tage außerhalb der Zeit verbrachten?Dieses Buch ist bereits lieferbar. » zur Verlagsseite
 » zur Leseprobe (gebundene Ausgabe) 

David Guterson: „Der Andere“

gutersonNeil und John kommen aus sehr unterschiedlichen Familien, lernen sich bei einem 800 Meter Lauf kennen und sind seither durch eine sehr enge Freundschaft miteinander verbunden. Jedoch streben beide sehr unterschiedliche Lebensentwürfe an: Neil sucht Haus, Familie und Job, John kehrt der Gesellschaft den Rücken und zieht in die Wildnis. Aber er braucht Neil, um seinen Traum zu leben, der bald schon zum Alptraum wird – für beide Freunde.
Vor Jahren habe ich “Schnee, der auf Zedern fällt” von David Guterson gelesen und war begeistert. Daher freue ich mich sehr auf dieses Buch, das bereits erschienen ist.  » zur Verlagsseite
 

David Ballantyne: „Sydney Bridge Upside Down“

sydneyCalliope Bay, ein Sommer in den sechziger Jahren: Der dreizehnjährige Harry stromert mit seinem Kumpel im alten Schlachthof herum, raucht und lauert seiner Cousine Caroline auf. Ist ihr nacktes Herumtollen morgens durchs Haus tatsächlich nur kindliches Spiel?
Harry erweist sich als unzuverlässiger Erzähler und unberechenbarer Charakter – zwei Menschen kommen zu Tode, die Mutter hat, so scheint es, die Familie verlassen. Auch Harrys Vater ist nicht nur der freundliche, fürsorgliche Mann, für den man ihn zunächst hält. Was hat sich in jenem Sommer in Calliope Bay wirklich zugetragen?
Dieses Buch erscheint im August 2015. Gebunden ist es bereits lieferbar. » zur Verlagsseite » zur Leseprobe (gebundene Ausgabe) 

Paolo Giordano: „Der menschliche Körper“

GiordanoHier geht es um eine Gruppe junger Soldaten und einer Soldatin, die nach Afghanistan aufbrechen. Sie chatten und telefonieren mit ihren Freundinnen und Freunden zu Hause, sehnen sich nach dem Vertrauten und sind doch auf der Suche nach neuen Thrills.
Der Thrill kommt, als die ihre Sicherheitszone verlassen und einen afghanischen Lastwagenfahrer durch ein von Taliban kontrolliertes Tal begleitet müssen. Auf dieser Fahrt wird sich alles für sie verändern.
Ich habe das erste Buch von Paolo Giordano (Die Einsamkeit der Primzahlen) mit Begeisterung gelesen und freue mich daher auf dieses Buch, das im Juni 2015 erscheinen wird. Gebunden ist es lieferbar. » zur Leseprobe (gebundene Ausgabe) 

Michael Ziegelwagner: „Der aufblasbare Kaiser“

roBerlin_Ziegelwagner_128x209_LT.inddVera Beacher drückt an einem regnerischen Frühlingstag versehentlich auf einen falschen Klingelknopf und landet so bei einer monarchistischen Geheimloge. Diese Geheimloge würde sehr gerne den mittlerweise vergreisten Otto von Habsburg als Kaiser inthronisieren und schon bald findet Vera Gefallen an den eigensinnigen Mitgliedern und besonders am feschen Herrn Blawicz (der so ganz anders ist, als ihr etwas kühler Lover Robert). Auch die Mitglieder werden durch Vera inspiriert und schon bald erwägt man radikalere Aktionen…
Dieses Buch war auf der Longlist des Deutschen Buchpreises 2014, es wird als hochliterararisch, außergewöhnlich und originell beschrieben. Deshalb freue ich mich darauf. (Außerem finde ich den Titel klasse.)
Erscheint im August 2014. Gebunden ist dieses Buch bereits lieferbar. » zur Leseprobe (gebundene Ausgabe) 

Dorian Steinhoff: „Das Licht der Flammen auf unseren Gesichtern“

SteinhoffDorian Steinhoff beschreibt in seinen Erzählungen scheinbar alltägliche Situationen, in die der Zufall hereinbricht und den Rest des Lebens verändert.  Moritz zum Beispiel glaubt, dass alles gut wird, sobald er neue Zähne hat und Max glaubt, dass mit der Liebe wieder alles in Ordnung kommt, wenn der Fötus weg ist.
Im Deutschlandfunk und der FAZ wurde dieses Buch und vor allem Steinhoffs Schreibstil sehr gelobt irgendwo habe ich gelesen, dass man ihn mit Alain Claude Sulzer vergleichen kann, den ich sehr schätze. Daher bin ich auf diesen Titel sehr gespannt.
Erscheint im Juli 2015. Gebunden ist dieses Buch lieferbar. » zur Leseprobe (gebundene Ausgabe) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: