Die Buchbloggerin | Bücher, Lesetipps, Romane, Literatur

Sarah Bannan: “Die Neue”

Eine Sache vorweg: Das Thema dieses Buches ist ein klassisches Jugendbuch-Thema – sprachlich hebt sich “Die Neue” allerdings deutlich von anderen Büchern dieses Genres ab und ist definitiv kein reines Jugendbuch, sondern ein sehr gut geschriebener Roman zum Thema “Wegschauen”, den ich in der Buchhandlung auch eher zu den Romanen für Erwachsene, als in die Jugendbuch-Abteilung stellen würde.

Carolyn ist “Die Neue” an der Adam´s High im kleinen Vorstadtort Adamsville, in dem es keine Busverbindungen gibt, sondern die Schüler Fahrgemeinschaften bilden, wenn sie irgendwo hin möchten. Alle dort kennen sich seit ihrer Kindheit und auch die meisten ihrer Eltern sind schon auf die Adam´s High gegangen.

Dass Carloyn auf Facebook 1075 Freunde hat und 409 Bilder, ist schnell herausgefunden und dass sie wunderschön ist, ist sowieso offensichtlich. Sie ist lässig, hat die richtigen Klamotten und sie ist perfekt. Alle wollen sie mögen, alle wollen sie mit ihr befreundet sein.
Dann spannt sie allerdings Brooke den gut aussehenden Shane aus und von da an bekommt ihr Ansehen Risse. Jede Bewegung der neuen Beziehung wird genau beobachtet, per Handy diskutiert und auf Facebook geteilt. Auch Videos besonders pikanter Momente werden herum geschickt und kommentiert und irgendwie scheint das alles ganz normal zu sein. Zumindest tut niemand etwas dagegen – bis das Ganze schließlich immer drastischere Züge annimmt.

Zuerst dachte ich: Ein ganz normales Buch über das Thema Highschool und Mobbing. Doch was “Die Neue” von anderen Büchern zu diesem Thema unterscheidet, ist die Sprache, die sehr lyrisch-melancholische Züge hat.
Sarah Bannan hat für ihre Erzählperspektive Das “wir” gewählt und das macht aus diesem Buch etwas ganz Besonderes. Dieses “wir” baut eine sprachliche Distanz zum Geschehen auf und macht das Erzählte gleichzeitig unglaublich zugänglich.Man hat einerseits großes Verständnis für die Erzählenden und spürt gleichzeitig einen Widerwillen, sie zu mögen.Auch das Erzähltempo ist anders, als in so manch anderem Roman in dieser Richtung, denn es geht hier nicht Schlag auf Schlag. Keine Action, sondern ein langsames Aufblühen der immer drastischer werdenden Handlungen ist der Fall.

“Die Neue” ist ein unglaublich starkes Debüt und ich hoffe, dass Sarah Bannen noch einige weitere Bücher schreiben wird.

» zur Leseprobe


ISBN:  978-3-426-30424-2
Verlag: Droemer
Preis: 14,99 €


Das könnte Dir vielleicht auch gefallen: