Das Literarische Quartett: Die Sendung vom 8.Dezember 2017-Ein Kommentar

Das Literarische Quartett: Die Sendung vom 8.Dezember 2017-Ein Kommentar

Da war ich platt. Fest davon überzeugt, dass Thomas Gottschalk Stephen Kings “Sleeping Beauties” vorstellen wird, habe ich den Fernseher eingeschaltet und war dann sehr überrascht, festzustellen, dass Thea Dorn dieses Buch ausgesucht hat. Thematisch passt das schon ins Bild, aber sprachlich?
Da war ich schon sehr erstaunt.
(mehr …)

Die besten Romane des Jahres 2017

Die besten Romane des Jahres 2017

In diesem Jahr habe ich einige richtig gute Bücher gelesen, doch meine Nummer eins stand schon im August 2017 fest.

Hier sind sie, meine Highlights des Jahres 2017:
(mehr …)

Joachim Meyerhoff: “Die Zweisamkeit der Einzelgänger”

Joachim Meyerhoff: “Die Zweisamkeit der Einzelgänger”

Auf dieses Buch habe ich mich gefreut, seit ich es in der Verlagsvorschau entdeckt habe, denn ein Roman von Joachim Meyerhoff ist für mich immer ein Ereignis.
Er kann es einfach!
(mehr …)

Das Literarische Quartett: Die Bücher der Sendung am 8. Dezember 2017

Das Literarische Quartett: Die Bücher der Sendung am 8. Dezember 2017

Die letzte Sendung des Jahres steht an. In dieser wird der Showmaster Thomas Gottschalk zu Gast sein und was seinen Lesegeschmack betrifft, so hatte ich keinen blassen Schimmer, in welche Richtung dieser gehen könnte.
Jetzt wissen wir mehr, denn das sind die vier Bücher, über die gesprochen wird:
(mehr …)

Der Literatur-SPIEGEL im Juni und Juli 2016

Der Literatur-SPIEGEL im Juni und Juli 2016

Diese Ausgabe des Literatur-Spiegels ist anders, als die bisherigen, denn es geht nicht um aktuelle Neuerscheinungen.
Zehn Autoren wurden nach den Büchern gefragt, die ihr Leben verwandelt haben und diese Frage haben sie, auf sehr unterschiedliche Art und Weise, beantwortet. Mal lang und ausführlich (Orhan Pamuk) mal kurz, tabellarisch und knapp (Juli Zeh).
Eines haben diese Texte jedoch gemeinsam: Sie sind sehr interessant und machen Lust aufs Lesen.
(mehr …)

Die besten Romane des Jahres 2015

Die besten Romane des Jahres 2015

Es war nicht einfach, aus den vielen guten Romanen, welche ich in diesem Jahr gelesen habe, diejenigen auszuwählen, die für mich persönlich am beeindruckendsten gewesen sind.
Nach einigem Hin und Her habe ich mich nun entschieden und hier sind meine elf Lese-Highlights des Jahres 2015:
(mehr …)

Joachim Meyerhoff: “Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke”

Joachim Meyerhoff: “Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke”

Vor einem Jahr habe ich “Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war” von Joachim Meyerhoff gelesen und war hin und weg. Daher war ich jetzt etwas skeptisch, ob es dem Autor wieder gelingt, mich so zu berühren und lachen zu lassen. Nach drei sehr amüsanten Tagen kann ich sagen: Ja, es ist ihm gelungen und zwar vollauf.
(mehr …)

Auf diese Neuerscheinungen freue ich mich im Herbst 2015 – Teil 2

Vor ein paar Wochen habe ich einen Beitrag über die Neuerscheinungen im Hardcover geschrieben, auf die ich mich im Herbst 2015 besonders freue. Doch da diesen Herbst so viele tolle Novitäten erscheinen, die ich unbedingt noch lesen möchte, reicht ein Beitrag alleine nicht aus.
Daher folgt nun der zweite Teil der Neuerscheinungen, die ich mich in diesem Herbst besonders interessieren:

(mehr …)

Joachim Meyerhoff: „Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war“

9783462046816_10Meine Mutter hat vor einigen Wochen gesagt: „Das musst Du lesen!“ und die Medien waren ja auch so begeistert – was dazu führte, dass ich dachte, naja, Deine Erwartungen sind ja eh schon so hoch…das wird bestimmt nichts…

Tja und dann bekam ich dieses Buch geschenkt und nach zehn Seiten wußte ich: Das ist wirklich super!

Es geht um Joachim, der mit seinen beiden Brüdern und dem Familienhund auf dem Anstaltsgelände einer Kinder- und Jugendpsychiatrie lebt, was daher kommt, dass sein Vater der Leiter dieser Anstalt ist. So wächst er also zwischen hunderten von körperlich und geistig Behinderten auf und fühlt sich eigentlich sehr wohl. Mit dem jungen Patienten Ferdinand zum Beispiel verbindet ihn eine wunderbare Freundschaft. Ferdinand ist immer sehr gut angezogen und ein sehr begabter Zeichner. Allerdings hat er die Eigenart immer nur ein einziges Motiv zu zeichnen: Katzen im Querschnitt. Und daher hängen in Joachims Kinderzimmer keine normalen Tierposter, sondern ca. zwanzig Bilder von Katzen im Querschnitt.
Auch mit dem Famileinhund verbindet Joachim eine tiefe Freundschaft. Als er im Fernsehen Winnetou und Old Shatterhand beim Blutsbrüderschaft schließen sieht, denkt er sich: Das machen der Hund und ich auch…!

Ob der Hund das auch so befürwortet, wie das Badezimmer danach aussieht und was der Vater dazu meint, das lest ihr am besten selbst, denn ich will hier keine weitere dieser genialen, komischen aber manchmal auch melancholisch-tragischen Anekdoten vorweg nehmen…dazu sind die einfach zu köstlich!


ISBN:  978-3-462-04681-6
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
Preis: 9,99 €


Das könnte Dir auch gefallen:

Archive