Rainbow Rowell: “Eleanor & Park”

Rainbow Rowell: “Eleanor & Park”

Ein ganzes Jahr lang schlummerte dieses Buch nun auf meinem eReader und ich dachte immer: “Das liest Du, wenn es als Taschenbuch kommt”.
Jetzt frage ich mich, warum ich so lange gewartet habe, denn so eine zarte und vor allem vollkommen kitschfreie Liebesgeschichte habe ich seit “Das Schicksal ist ein mieser Verräter” und “Jane & Miss Tennyson” nicht mehr gelesen.

Park hat sich arrangiert. Damit, dass er der einzige asiatisch Aussehende im Bus ist und damit, dass es Mitschüler gibt, die ihn gerne ärgern.
Er versucht nicht hinzuhören, sich unter seinen Kopfhörern zu verstecken, oder in seinen Comics zu lesen. Das funktioniert manchmal, aber nicht immer. Das wäre auch zu viel verlangt.
Steve ist einer der Schlimmsten, er sitzt mit seiner Gang in der letzten Reihe im Bus. Wo auch sonst.
Auch die anderen Schüler haben ihre Stammplätze, hier wird nichts dem Zufall überlassen und auch Park sitzt seit eh und je auf seinem Platz am Fenster – der Sitz neben ihm ist frei.

Eines Tages bemerkt Park Unruhe im Bus und tatsächlich es gibt etwas Neues: Eine neue Schülerin ist eingestiegen und alle sind in Habachtstellung gegangen. All diejenigen, die alleine sitzen, rutschen automatisch auf den Gangplatz, damit die Neue sich nicht neben ihn setzen kann. Sie hat rote, wilde Locken, ist nicht gerade schlank und sehr seltsam gekleidet.

Auch Park überlegt sich kurz “nein” zu sagen, als sie ihn fragt, ob neben ihm noch frei sein. Kann es dann irgendwie aber doch nicht und nimmt seinen Rucksack weg und liest weiter in seinen Comics.
Seitdem sitzt Eleanor immer neben ihm und eines morgens bemerkt Park, dass sie seine Comics mitliest. Und irgendwann beginnt er langsamer umzublättern und die Comics mehr in die Mitte zu schieben.

Das klingt jetzt erstmal nicht spektakulär, aber Rainbow Rowells Worte machen dieses ruhige Buch genau dazu: Zu einem einmaligen Leseerlebnis.
Dazu braucht sie kein großes Drama sie glänzt durch ihre Schlichtheit und durch das Weglassen von allzu tragischen Vorgängen. Die Tragik wird hier im Kleinen beschrieben, im Inneren der beiden Protagonisten.

Natürlich tun die äußeren Umstände ihr übriges, denn Eleanor hat es nicht einfach gehabt im Leben und muß sich derzeit ein Zimmer mit ihren vier Geschwistern teilen. Die Situation Zuhause ist unerträglich, aber auch hier kommt Rainbow Rowell mit klaren Worten aus und drückt nicht auf die Tränendrüse.
Hut ab, das muß man können.

Alles was Rainbow Rowell schreibt, ist tief und nicht nur ein Kratzen an der Oberfläche. So beschreibt sie auch die Eltern der beiden  Protagonisten und ihre Vorurteile zum Beispiel Eleanor gegenüber, ohne zu Stereotypen zu greifen. Ihre Charaktere sind echt, sie zweifeln an sich selbst, oder sie haben schon aufgegeben.
Dieses Buch ist alles, nur nicht oberflächlich und es zeigt uns, dass das Leben Überraschungen bereithält. Im Guten, als auch im Schlechten. Es ist ein Auf und Ab.
So einfach ist das.

» zur Leseprobe 


ISBN: 978-3-423-62639-2
Verlag: dtv
Erscheinungsjahr: 2016
Übersetzung: Brigitte Jakobeit
Preis: 9,95 €

Die gebundene Ausgabe dieses Titels ist 2015 bei Hanser erschienen.


Das könnte Dir vielleicht auch gefallen:

2 thoughts on “Rainbow Rowell: “Eleanor & Park”
Sabine

Liebe Friederike,

Danke für den zauberhaften Tipp! Das Buch war so schön zu lesen!

Liebe Grüße,

Sabine D. aus F.

Friederike

Liebe Sabine,

das freut mich!
Ich wünsche Dir schöne Weihnachten,
viele Grüße,

Friederike K. aus F.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: