Deutscher Buchpreis 2021: Die Shortlist – Ein Rezensionsüberblick

Deutscher Buchpreis 2021: Die Shortlist – Ein Rezensionsüberblick

Seit heute morgen sind sie bekannt, die sechs Titel der Shortlist. Die sechs Anwärter für den Deutschen Buchpreis 2021.
Natürlich habe ich es nicht geschafft auch nur einen einzigen Titel der Longlist zu lesen. Aber egal, es gibt Wichtigeres im Leben. Igel auf Tretrollern malen zum Beispiel :).

Bis vielleicht auf „Vati“* von Monika Helfer, reizt mich keiner der Shortlist-Romane.
Aber das ist ja auch nicht tragisch.
Wenn man mir die Frage stellen würde, wer den Deutschen Buchpreis 2021 erhalten wird, so wäre meine Antwort: “Identtiti”*. Reines Bauchgefühl.

So. Genug geplaudert. Hier nun eine Übersicht über bisherige Rezensionen der sechs Nominierten
(Ohne jeglichen Anspruch auf Vollständigkeit):
(mehr …)

Auf diese Taschenbuch – Neuerscheinungen freue ich mich im Herbst 2021

Auf diese Taschenbuch – Neuerscheinungen freue ich mich im Herbst 2021

Auch in diesem Herbst erscheinen einige Bücher, die ich bereits mit großer Begeisterung gelesen habe, als Taschenbuch. Manche Titel sind bereits lieferbar.

Vielleicht denkt der eine oder andere von Euch ja schon an das Thema “Weihnachtgeschenke” (man kann nie früh genug anfangen!) und findet hier eine kleine Anregung.
Viel Spaß beim Stöbern:
(mehr …)

Judith Merchant: “Schweig!”

Judith Merchant: “Schweig!”

“Schweig!” war so spannend, dass ich während des Wartens im Zahnarztstuhl vollkommen vergessen habe, weswegen ich eigentlich dort war.
Das schafft wahrlich nicht jedes Buch!

Esthers To-Do Liste ist prall gefüllt. Der Wäschekorb quillt über, der Christbaum muss bis 14.00 abgeholt werden und zur Post muss sie auch noch. Das Geschenk für Jonas ist dort angekommen. In letzter Minute – zum Glück!
Auf der Post und auf den Straßen wird die Hölle los sein. Was am 23. Dezember auch ganz normal ist.

Des Weiteren muss sie noch zu ihrer Schwester fahren, um ihr das Weihnachtsgeschenk zu bringen. Sie hofft, dass sie vor 14 Uhr zurück sein wird, aber Esther weiß auch, (mehr …)

Monatsrückblick – August 2021

Monatsrückblick – August 2021

Im August habe ich mich mit den Jugendbuch-Neuerscheinungen des kommenden Herbstes und mit der Longlist des Deutschen Buchpreises 2021 befasst. Außerdem habe ich mich mit der Aquarellmalerei beschäftigt und auch ein bisschen gelesen.

Und zwar diese Titel:

Malin Lammers: “Watercolor – fein und floral”*

Vor einiger Zeit habe ich begonnen Tiere mit Aquarellfarben (Watercolor ist nur eine andere Bezeichnung) zu malen und jetzt waren Blumen und Blüten dran.

Dieses Buch ist perfekt für Anfänger, denn Malin Lammers erklärt prima Schritt für Schritt, worauf (mehr …)

Deutscher Buchpreis 2021: Die Longlist – Eine Rezensionsübersicht

Deutscher Buchpreis 2021: Die Longlist – Eine Rezensionsübersicht

Seit ein paar Tagen sind sie bekannt: Die zwanzig nominierten Romane für den Deutschen Buchpreis 2021.
Wie in jedem Jahr habe ich eine Liste mit bisher veröffentlichten Rezensionen, sowie Leseproben zusammengestellt. Diese Übersicht werde ich ab und an ergänzen, erhebe jedoch keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit.

(Besonders reizen mich in diesem Jahr die Titel:

Ob ich es wirklich schaffen werde, steht auf einem anderen Blatt. Aber vornehmen kann ich es mir ja mal!)

Hier ist die Liste mit den Besprechungen der 20 nominierten Romane:

(mehr …)

M.A. Bennett: “Sieben – Spiel ohne Regeln”

M.A. Bennett: “Sieben – Spiel ohne Regeln”

Haben wir nicht alle schonmal von einer einsamen Insel geträumt? Von weißen Stränden, kristallklarem Wasser, Palmen und Sonnenschein?
Für Lincoln ist dieser Traum wahr geworden, doch es sind nicht der Strand, das Wasser oder das Wetter, über das er sich freut.  Es könnte auch hageln und blitzen, das wäre ihm egal.
Das einzig Wichtige für ihn ist: Sie sind alle nicht mehr da. Er ist der einzige, der überlebt hat.

Drei Jahre lang haben sie ihm das Leben zur Hölle gemacht und gemobbt, wo es nur ging. Jetzt ist er sie los. Endlich!
(mehr …)

Auf diese Jugendbuch-Neuerscheinungen freue ich mich im Herbst 2021

Auf diese Jugendbuch-Neuerscheinungen freue ich mich im Herbst 2021

Nachdem ich die Neuerscheinungen im Bereich Belletristik durchgeschaut habe, habe ich mich mit den Jugendbuch-Neuerscheinungen des kommenden Herbstes befasst.
Wie immer habe ich einige Titel gefunden, die sofort auf meine „Zu-Lesen-Liste“ gewandert sind.

Hier sind sie:
(mehr …)

Monatsrückblick – Juni & Juli 2021

Monatsrückblick – Juni & Juli 2021

In den vergangenen beiden Monaten habe ich mich mit den Neuerscheinungen des kommenden Herbstes befasst, viel gemalt (ja, meine Watercolor-Sucht hält an) – und natürlich auch gelesen.
Und zwar diese Bücher:

Jennifer Iacopelli: “Goldmädchen”*

Audrey hat seit sie klein ist, ein festes Ziel vor Augen. Demnächst wird sie es erreichen. Bzw. vielleicht erreichen, denn die Qualifikation für das Nationalteam der USA im Bereich des Geräteturnens steht an.
Die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio.

Bisher sieht es nicht schlecht für Audrey aus, denn sie (mehr …)

Joyce Carol Oates: “Cardiff am Meer”

Joyce Carol Oates: “Cardiff am Meer”

Joyce Carol Oates “Sieben Reisen in den Abgrund” war mein Lieblingsbuch des Jahres 2020. Mit “Cardiff am Meer” hat die kanadische Schriftstellerin bei mir erneut ins Schwarze getroffen. Das Jahr ist zwar erst zur Hälfte herum, doch auf meiner Liste der Anwärter zum “Highlight des Jahres 2021” steht dieses Buch jetzt schon ganz oben.

Als der Anwalt am anderen Ende der Leitung Clare mitteilt, dass sie etwas geerbt hat, ist sie sehr erstaunt. Sie kennt keine Maude Donegal und der Ort Cardiff (Maine) sagt ihr ebenfalls überhaupt nichts. Das muss eine Verwechslung sein.

“Maude Donegal – die Mutter ihres Vaters. […] Donegal – das ist doch ihr Geburtsname. Wussten Sie das nicht?[…] Ich hoffe, ich habe sie nicht beunruhigt, Miss Seidel.”
Oh doch…

Clare hat niemandem erzählt, dass sie adoptiert worden ist. Die Seidels hatten lange (mehr …)

Alan Gratz: “Amy und die geheime Bibliothek”

Alan Gratz: “Amy und die geheime Bibliothek”

Dieses wunderbare Buch ist definitiv eines meiner Highlights des Jahres 2021!

Amys Lieblingsort ist die Bibliothek.
Zum einen natürlich wegen der Bücher, denn Amy liebt das Lesen. Zum anderen, weil sie dort ihre Ruhe hat.
In ein paar Minuten öffnet die Bibliothek  und dann kann Amy  endlich wieder ihr Lieblingsbuch “Gilly Hopkins – Eine wie keine” ausleihen.
Sie ist zwar sowieso die Einzige an der Schule, die dieses Buch liest, aber Mrs. Jones (die Bibliothekarin) hat eine Regel aufgestellt, die besagt, dass man ein Buch nur zweimal hintereinander ausleihen darf.
Danach muss es FÜNF TAGE im Regal stehen, bevor Amy es wieder ausleihen kann.
Das ist echt lange!

Mrs Jones meint, diese Regel sei notwendig, damit (mehr …)

Archive