Joyce Carol Oates: “Cardiff am Meer”

Joyce Carol Oates: “Cardiff am Meer”

Joyce Carol Oates “Sieben Reisen in den Abgrund” war mein Lieblingsbuch des Jahres 2020. Mit “Cardiff am Meer” hat die kanadische Schriftstellerin bei mir erneut ins Schwarze getroffen. Das Jahr ist zwar erst zur Hälfte herum, doch auf meiner Liste der Anwärter zum “Highlight des Jahres 2021” steht dieses Buch jetzt schon ganz oben.

Als der Anwalt am anderen Ende der Leitung Clare mitteilt, dass sie etwas geerbt hat, ist sie sehr erstaunt. Sie kennt keine Maude Donegal und der Ort Cardiff (Maine) sagt ihr ebenfalls überhaupt nichts. Das muss eine Verwechslung sein.

“Maude Donegal – die Mutter ihres Vaters. […] Donegal – das ist doch ihr Geburtsname. Wussten Sie das nicht?[…] Ich hoffe, ich habe sie nicht beunruhigt, Miss Seidel.”
Oh doch…

Clare hat niemandem erzählt, dass sie adoptiert worden ist. Die Seidels hatten lange (mehr …)

Alan Gratz: “Amy und die geheime Bibliothek”

Alan Gratz: “Amy und die geheime Bibliothek”

Dieses wunderbare Buch ist definitiv eines meiner Highlights des Jahres 2021!

Amys Lieblingsort ist die Bibliothek.
Zum einen natürlich wegen der Bücher, denn Amy liebt das Lesen. Zum anderen, weil sie dort ihre Ruhe hat.
In ein paar Minuten öffnet die Bibliothek  und dann kann Amy  endlich wieder ihr Lieblingsbuch “Gilly Hopkins – Eine wie keine” ausleihen.
Sie ist zwar sowieso die Einzige an der Schule, die dieses Buch liest, aber Mrs. Jones (die Bibliothekarin) hat eine Regel aufgestellt, die besagt, dass man ein Buch nur zweimal hintereinander ausleihen darf.
Danach muss es FÜNF TAGE im Regal stehen, bevor Amy es wieder ausleihen kann.
Das ist echt lange!

Mrs Jones meint, diese Regel sei notwendig, damit (mehr …)

Katharina Höftmann Ciobotaru: “Alef”

Katharina Höftmann Ciobotaru: “Alef”

Dieser Roman ist eine der Neuerscheinungen auf die ich mich in diesem Frühjahr am meisten gefreut habe. Zu Recht!

Majas Eltern könnten unterschiedlicher nicht sein. Astrid, die junge, anpackende Frau mit Igel-Haarschnitt und Wolf, der ruhige, eher ängstliche Mann, der sich immer nur eins gewünscht hat: Ein Kind.
Genau dieses ist in Astrids Lebensplanung nicht vorgesehen bzw. vorgesehen gewesen.

Jetzt liegt sie im Kreißsaal, brüllt sich die Seele aus dem Leib und weiß eins: In wenigen Minuten wird sie nie wieder alleine sein.
Und eigentlich ist es doch genau das, was Astrid sich ihr Leben lang gewünscht hat: Alleine zu sein. Sich um niemanden zu kümmern. Nicht um ihre Eltern (zu denen die Beziehung nicht einfach ist) und nicht um ihre Schwester, die ständig Aufmerksamkeit verlangt. (..und die am Tag von Majas Geburt alles hinter sich lässt und nach Westdeutschland flieht.)
Tja. Das mit dem Alleinsein kann Astrid jetzt wohl vergessen…
(mehr …)

Auf diese Neuerscheinungen freue ich mich im Herbst 2021 // Teil 2

Auf diese Neuerscheinungen freue ich mich im Herbst 2021 // Teil 2

Dass ich einige Titel in den Verlagsvorschauen entdeckt habe, die mich im Herbst 2021 interessieren, habe ich euch ja schon in meinem ersten Neuerscheinungs-Beitrag erzählt.
Es gibt aber noch einige mehr!

Daher folgt hier der zweite Teil der Herbstneuerscheinungen, auf die ich mich in diesem Jahr besonders freue:

(mehr …)

Leila Slimani: “Das Land der Anderen”

Leila Slimani: “Das Land der Anderen”

Diese Besprechung habe ich im Rahmen einer bezahlten Kooperation mit dem Luchterhand Verlag verfasst – was meine Meinung zum Buch nicht beeinflusst hat.

Als Mathilde im April 1947 in Marokko auf einem Eselskarren sitzt, der sie zu ihrem neuen Zuhause fährt, weiß sie, wie sich ihr Mann Amine vor ein paar Monaten in Frankreich gefühlt haben muss: Hilflos.
So ist das wohl, wenn man in einem Land ankommt, das einem fremd ist.

Mathilde lernt Amine 1944 im Elsass kennen. Er gehört dem Spahi-Regiment an und ist in der Nähe von Mulhouse stationiert. Die beiden geben ein nicht ganz alltägliches Paar ab.
Die große Mathilde und der marokkanische Offizier, der einen einen Kopf kleiner ist als sie.

Als sie heiraten, spürt Mathilde, dass ihre Freundinnen sie um diese Beziehung, dieses Abenteuer, beneiden.
Ein Abenteuer, das noch größer wird, als Amine einen Hof in Marokko erbt. Die beiden beschließen dorthin zu ziehen, denn Amines Traum ist es, in diesem trockenen Gebiet etwas anzubauen und den Boden zu bewirtschaften. Wie es sein Vater damals geplant hatte.

Allerdings liegt dieser Hof außerhalb der Stadt Meknes. Wenn man kein Auto besitzt (und woher sollten Mathilde und Amine das Geld dafür haben) muss man (mehr …)

Monatsrückblick – April & Mai 2021

Monatsrückblick – April & Mai 2021

In den letzten beiden Monaten habe ich mich mit den neuen Programmen der Verlage beschäftigt und viele Neuerscheinungen entdeckt, die im Herbst 2021 lesen möchte.
Des Weiteren habe habe ich viel gemalt (wer sich dafür interessiert, kann gerne mal auf meinem Instagram-Kanal vorbeischauen) und natürlich auch gelesen.
Ein Jahreshighlight war auch dabei:

Joyce Carol Oates: “Cardiff am Meer”

Clare ist als zweijähriges Kind (nicht als Baby wohlgemerkt) adoptiert worden.
Wer ihre leiblichen Eltern sind, weiß sie nicht und hatte auch bisher kein wirkliches Interesse daran, dies herauszufinden.
Bis jetzt. Bis zu diesem Anruf.
Ein Anwalt sagt ihr, dass sie etwas vererbt bekommen habe.
In Cardiff am Meer…

Seit ich “Sieben Reisen in den Abgrund” und “Pik-Bube” gelesen habe, bin ich ein absoluter (mehr …)

Pete Johnson: “Wie man seine Eltern erzieht”

Pete Johnson: “Wie man seine Eltern erzieht”

Das hat Luis gerade noch gefehlt. Nach 12 Jahren (also seinem gesamten bisherigen Leben) muss er mit seiner Familie umziehen und die Schule wechseln.
Aber da er ein sehr umgänglicher Typ mit viel Humor ist, hat er generell keine Probleme damit, sich schnell zu integrieren.

Doch für seine seine neuen Klassenkameraden scheinen Humor und Spaß ein Fremdwort zu sein. Theo zum Beispiel hat keine Miene verzogen, als Luis auf seine Frage, ob er Australier sei “Nur vormittags.” antwortete.
Na super. Eine Spaßbremse.
Eine Dauerlern-Spaßbremse, die (wie alle anderen in der Klasse) von der Schule abgeholt und dann gleich zu irgendwelchen Nachmittagslernkursen kutschiert wird.
Spinnen die?! Vormittags Schule und dann noch am Nachmittag weiterlernen? Wo bleibt da das Leben, die Freizeit, der Spaß…..?!
(mehr …)

Auf diese Neuerscheinungen freue ich mich im Herbst 2021

Auf diese Neuerscheinungen freue ich mich im Herbst 2021

Das wird ein toller Herbst! Es erscheinen so viele Bücher, die mich brennend interessieren.
Wann soll ich das denn alles lesen?! Ich bin ja noch nicht mal ansatzweise mit den Neuerscheinungen des Frühjahrs durch…
Aber egal. Eins nach dem anderen.
Hier sind die Romane, auf die ich mich in den kommenden Monaten besonders freue:
(mehr …)

Alex Marzano-Lesnevich: “Verbrechen und Wahrheit”

Alex Marzano-Lesnevich: “Verbrechen und Wahrheit”

Ein großes, tiefes Buch, das mich sowohl sprachlich, als auch inhaltlich überzeugt und sehr bewegt hat. „Verbrechen und Wahrheit“ ist eines meiner Highlights des Jahres.

Alex wird niemals den Tag vergessen, an welchem sie das Video sah.
Das Video mit Ricky Langley.

Alex studiert Jura und macht ein Praktikum in einer Kanzlei, die sich auf die Verteidigung von Menschen spezialisiert hat, die des Mordes angeklagt sind. Bei allen Klienten ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie zum Tode verurteilt werden.
Alex ist klar gegen die Todesstrafe.
Doch als sie auf einem Video das Interview mit Ricky Langley sieht, der (mehr …)

Bertie Fraser & David Edmonds: “Undercover Robot – Mein erstes Jahr als Mensch”

Bertie Fraser & David Edmonds: “Undercover Robot – Mein erstes Jahr als Mensch”

Ich habe so viel gelacht. Ein intelligentes und witziges Buch mit einer Hauptfigur, die man einfach lieben muss.
Super!

Dottys ist elf Jahre alt, hat blonde Haare und sollte ursprünglich einmal “Roberta” heißen.
Geht’s noch?!
Da entwickelt ein Team von hochintelligenten Spezialisten einen Roboter und dann fällt ihnen nichts besseres ein, als diesen ROBERTA zu nennen?!

Schließlich kann Dotty sich bei der Namensgebung durchsetzen und eigentlich sollte dieser Moment in die Geschichte eingehen. Denn es ist das erste Mal, dass sich menschliche Wissenschaftler von einer künstlichen Intelligenz überzeugen lassen. (mehr …)

Archive