Auf diese Taschenbuch – Neuerscheinungen freue ich mich im Herbst 2020

Auf diese Taschenbuch – Neuerscheinungen freue ich mich im Herbst 2020

Auch in diesem Herbst erscheinen einige Romane, die ich bereits in der gebundenen Ausgabe gelesen habe, als Taschenbuch. Ein paar sind auch schon lieferbar und stehen bei uns in der Buchhandlung in der Empfehlungswand.
Wer also bei der Hardcover-Ausgabe gezögert hat: Jetzt ist die Hemm- bzw. Preisschwelle ja geringer – und Bücher kann man ja sowieso nie genug haben..;).

Hier sind also die Taschenbücher auf die ich mich in diesem Herbst besonders freue:

(mehr …)

Deutscher Buchpreis 2020: Die Shortlist – Eine Rezensionsübersicht

Deutscher Buchpreis 2020: Die Shortlist – Eine Rezensionsübersicht

Aus zwanzig Titeln sind inzwischen sechs geworden. Einer von ihnen wird mit dem Deutschen Buchpreis 2020 ausgezeichnet werden.
Um welchen Roman es sich handelt, erfahren wird am 12.Oktober 2020.

Ich selbst werde wahrscheinlich nicht dazu kommen die nominierten Bücher zu lesen.
Doch wie in jedem Jahr habe ich (ohne jeglichen Anspruch auf Vollständigkeit) eine Liste mit Rezensionen und Leseproben zusammengestellt, die ich nach und nach ergänzen werde:

(mehr …)

Ursula Poznanski: “Cryptos”

Ursula Poznanski: “Cryptos”

Venedig ist schon längst untergegangen und auch die Fidschi-Inseln sind Geschichte.
Auch der Versuch diese Orte virtuell wieder aufleben zu lassen ist gescheitert, denn kaum jemand macht einen Transfer nach Venedig.
Wahrscheinlich weil niemand Sehnsucht nach diesem Ort hat. Wie soll man denn auch Sehnsucht nach etwas haben, das man gar nicht kennt…

Ursula Poznanski siedelt ihren neuen Roman zwar auf der Erde an, jedoch nicht in der Welt, wie wir sie heute kennen.
(mehr …)

Deutscher Buchpreis 2020: Die Longlist – Eine Rezensionsübersicht

Deutscher Buchpreis 2020: Die Longlist – Eine Rezensionsübersicht

Da ist sie, die Longlist des Jahres 2020. Drei der zwanzig nominierten Titel möchte ich unbedingt lesen:

  • „Herzklappen von Johnson & Johnson“ von Valerie Fritsch, da mich ihr Roman “Winters Garten” (der auf der Longlist 2015 stand) sehr begeistert hat.
  • „Der Halbbart“ von Charles Lewinsky, da sein Roman “Melnitz” eines meiner ewigen Lieblingsbücher ist.
  • “Die Infantin” von Helena Adler, da ich schon alleine den ersten Satz (“Nehmen Sie ein Gemälde von Pieter Bruegel. Nun animieren Sie es.”) richtig gut finde.

Um einen besseren Überblick zu behalten, habe ich im Folgenden Rezensionen aller diesjährigen Longlist-Romane (inklusive Leseproben) zusammengestellt.
Diese Liste (die keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit erhebt) werde ich ab und an ergänzen.

(mehr …)

Kristen Roupenian: “Milkwishes”

Kristen Roupenian: “Milkwishes”

Kristen Roupenians “Cat Person” war eines meiner Highlights des Jahres 2019.
Jetzt hat sie nachgelegt.

Die Geschwister haben beschlossen ein Restaurant zu eröffnen. Tagelang haben sie Schilder gemalt und Speisekarten geschrieben: Frische Flunder, köstliche Meeresfrüchte und knusprige Garnelen zum Sensationspreis von nur einem Dollar!
Naja, das sollen zumindest die Touristen am Strand denken.
(mehr …)

Kate Elizabeth Russell: “Meine dunkle Vanessa”

Kate Elizabeth Russell: “Meine dunkle Vanessa”

Dies ist eines der Bücher, auf die ich mich in diesem Jahr am meisten gefreut habe.
Zu Recht! “Meine dunkle Vanessa” ist definitiv eines meiner Highlights des Jahres 2020.

Seit acht Stunden ist der Post online.
224 Mal wurde er bereits geteilt und die Anzahl der Likes steigt minütlich. Bisher sind es 875 – und ein Ende ist nicht in Sicht.
Vanessa versucht, nicht andauernd auf diesen Post zu schauen und sich einfach nur für die Arbeit fertig zu machen, doch es gelingt ihr nicht.
(mehr …)

Monatsrückblick – Juli 2020

Monatsrückblick – Juli 2020

In diesem Monat habe ich eines meiner Highlights des Jahres 2020 entdeckt (das nicht im Bild zu sehen ist) und mich mit verschiedenen Büchern aus der Kinder- und Jugendbuchabteilung befasst, die definitiv auch für Erwachsene lesenswert und bereichernd sind:
(mehr …)

Marisha Pessl: “Niemalswelt”

Marisha Pessl: “Niemalswelt”

Ein Jahr ist es jetzt her, dass Bees Freund Jim gestorben ist. Die Todesursache ist nach wie vor ungeklärt.
War es ein Unfall, Selbstmord oder hat ihn vielleicht jemand absichtlich getötet?
Bee weiß es nicht – und diese Ungewissheit ist das Schlimmste.
(mehr …)

Will Hill: “After the Fire”

Will Hill: “After the Fire”

Ein spannender Roman zum Thema Macht und Machtmissbrauch, der auf einer wahren Begebenheit basiert.

Moonbeam hat überlebt.
Dieses Glück hatten nicht viele Mitglieder der “Heiligen Kirche der Legion Gottes”, einer Glaubensgemeinschaft die sich in der Wüste abgeschottet hat.
Viele Brüder und Schwestern sind gestorben, als die Polizei vor dem Zaun des Areals stand und sie sich weigerten, ihre Waffen zur Seite zu legen. Aber hatten diese Menschen überhaupt eine andere Möglichkeit, als das Feuer zu eröffnen?
(mehr …)

Monatsrückblick – Juni 2020

Monatsrückblick – Juni 2020

Archive