Meg Wolitzer: „Die Interessanten“

Meg Wolitzer: „Die Interessanten“

Julie Jacobson wird den Sommer in einem Camp für Jugendliche verbringen, die im Bereich der Kultur, also zum Beispiel im Tanz, Theaterspielen, oder in der bildenden Kunst, eine Begabung haben, oder auf der Suche nach dieser Begabung sind.
Was Julie, die nicht sonderlich hübsch und sehr zurückhaltend ist, noch nicht weiß ist, dass sich in diesem Sommer alles ändern wird. Denn sie wird die schöne und zerbrechlichen Ash, die aus reichem Hause kommt und deren gutaussehenden, aber sehr orientierungslosen Bruder Goodman kennen lernen und mit ihnen und dem zeichnerisch hochtalentierten, aber äußerlich nicht gerade reizvollen, Ethan Figman eine Art Clique gründen. Die Interessanten.

Mit dabei ist auch Jonah, dem Sohn einer bekannten Folk Sängerin und  Cathy, die unglaublich gut und gerne tanzt, aber von einer professionellen Karriere absehen muss, da ihre Brüste einfach zu groß sind.

Die Freundschaft dieser sechs wird nun über Jahrzehnte beschrieben und nicht allen gelingt, was sie sich vorgenommen haben: Interessant und bekannt zu sein – und einige müssen feststellen, dass Talent alleine nicht reicht und erst die Paarung von Talent, Geld und Beziehungen zu Erfolg führt.
Geld alleine reicht allerdings auch nicht, denn Ash und Goodmann kommen aus sehr reichem Hause, die Erwartungen sind hoch, aber können Sie diese erfüllen? Haben sie genügend Talent um etwas Besonderes darzustellen, wie es ihre Eltern erwarten?
Was passiert, wenn das Talent und die Kontakte da sind, aber wenn einem ganz früh der Spaß und die Leichtigkeit an seinem Talent genommen wird?
Und wie schlimm ist es, wenn man das Gefühl hat, dass um einen herum alle reich und erfolgreich sind und das eigene Leben so ganz normal vor sich hindümpelt? Ist man dann weniger wert?

Mit all diesen Fragen werden Julie, Ash, Goodman, Jonah, Ethan und Cathy konfrontiert und wir dürfen dabei sein. Das ist großartig. Ich bin vollkommen im Leben dieser sechs versunken und wollte nicht mehr vom Sofa aufstehen.
„Die Interessanten“ ist ein großer amerikanischer Roman, der in einem Atemzug mit Eugenides und Franzen – ich finde, er ist die perfekte Mischung aus diesen beiden – genannt werden muss.


ISBN:  978-3-8321-6339-6
Verlag: Dumont
Preis: 9,99 €


Das könnte Dir vielleicht auch gefallen:

  • Emma Cline: The Girls
  • Siri Hustvedt: Die gleissende Welt
  • Jeffrey Eugenides: Die Liebeshandlung
  • Jeffrey Eugenides: Middlesex
  • Jonathan Franzen: Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: