Das Brigitte Sommer-Heft 2016: Neue Taschenbücher – Meine Highlights

Das Brigitte Sommer-Heft 2016: Neue Taschenbücher – Meine Highlights

Der Sommer ist da und mit ihm beginnt die Sommerlesetipp-Saison verschiedener Magazine.
Das Brigitte Ferien-Sommer-Heft widmet sich in diesem Jahr den Taschenbüchern, denn in diesem Monat erscheinen viele bemerkenswerte Titel, die es bisher nur gebunden gab, im Taschenbuchformat.

Doris Knecht: “Wald”

DSC02154

Mit ihrem Roman “Gruber geht” stand Doris Knecht im Jahre 2011 auf der Longlist des Deutschen Buchpreises. Weshalb ihre beiden Nachfolgeromane dies nicht geschafft haben, ist mir ein Rätsel, wobei ich mir eigentlich bei “Wald” noch kein Urteil erlauben kann, denn gelesen habe ich es noch nicht.  Allerdings habe ich schon so viel Gutes gehört – auf meinem Nachttisch liegt es auch schon parat.

In diesem Roman geht es um Marian, die in einem einsamen Haus in den Voralpen lebt und alles verloren hat. Sie hat sich komplett zurückgezogen und versucht in diesem abgelegenen Haus wieder zu sich zu finden – doch dieser Versuch wird zum Überlebenskampf.

Claudia von Das graue Sofa hat dieses Buch bereits gelesen.
Hier geht es zu ihrer Besprechung.

» zur Leseprobe

Dieses Taschenbuch erscheint am 24.6.2016

Julia Deck: “Viviane Élisabeth Fauville”

DSC02142

Viviane Élisabeth Fauville hat, wie die Protagonistin in Doris Knechts “Wald”, alles verloren: Ihr schönes Zuhause und ihren schönen Mann. Was sie noch hat, ist ihre Tochter, die zwölf Wochen alt ist und eine Wohnung mit noch nicht ausgepackten Umzugskisten.
Außerdem hat sie ihren Psychoanalytiker erstochen. Als Alibi hat sie ihre Mutter angegeben, doch als die Polizei herausbekommt, dass selbige seit acht Jahren tot ist, wird Vivianes Lage immer schlimmer…

Ein Spannungsroman aus dem Hause Wagenbach, das kann ja nur gut sein – ist doch “Im schönen Monat Mai” von Émilie de Turckheim einer meiner liebsten humoristischen Krimis und natürlich ebenfalls von Wagenbach.

Sophie von Literaturen hat jedenfalls “Viviane Elisabeth Fauville” schon mit Begeisterung gelesen und ich werde mir dieses Kleinod demnächst zulegen.

» zur Verlagsseite

Jonathan Crown: “Sirius”

DSC02156

Der Foxterrier Sirius lebt 1938 bei Familie Liliencron in Berlin und erlebt hautnah die Novemberpogrome mit. Zum Glück kann die Familie in die USA fliehen, einem Ort an dem der Hund eine beispiellose Karriere hinlegt.

Ich habe mich sehr gefreut, dieses Buch als Brigitte-Tipp anzutreffen, zumal es meiner Ansicht nach viel zu wenig Beachtung gefunden hat. Vor knapp einem Jahr habe ich “Sirius” gelesen und hatte sehr viel Spaß dabei.

» zur Leseprobe

Siri Hustvedt: “Die gleissende Welt”

DSC02161

“Die gleissende Welt” war eines meiner Lieblingsbücher des Jahres 2015, kein Wunder, geht es doch um Kunst und ist es von Siri Hustvedt geschrieben.

Es geht um eine Künstlerin, die zwar einen großen Kunst-Mäzen als Ehemann hat, aber nicht von ihm gefördert wird, zumal man ihm dann Vetternwirtschaft unterstellen könnte.
Sie allerdings, ist der Meinung, dass sie nicht bekannt geworden ist, weil sie eine Frau ist. Als Mann hätte sie viel bessere Chancen gehabt, wird doch der moderne Kunstmarkt noch immer von Männern dominiert.
Daher beschließt sie ein Beweisprojekt durchzuführen.

Ich bin nach wie vor begeistert.
Hier geht es zu meiner Besprechung.

» zur Leseprobe

Dieses Taschenbuch erscheint am 24.6.2016

Joakim Zander: “Der Schwimmer”

DSC02147

Ich würde so gerne mal wieder einen richtig guten Krimi lesen. Vor Jahren hatte ich eine richtige Krimiphase, doch diese ist mittlerweile abgeebbt.
Natürlich freue ich mich auf  “Viviane Élisabeth Fauville” (siehe oben) aber ich suche noch immer nach einem “normalen” spannenden Krimi oder Thriller, den ich nicht mehr zur Seite legen will.

Vielleicht versuche ich es ja mit dem “Schwimmer”, in dem es um die EU-Referentin Klara geht, die einem Menschen begegnet, dessen Informationen seinen und auch ihren Tod bedeuten könnten.
Loraliest hat dieses Buch bereits gelesen.

» zur Leseprobe

Der zweite Band der Reihe (“Der Bruder”) erscheint übrigens, wie auch die Taschenbuchversion von “Der Schwimmer”, am 24.6.2016 als Taschenbuch.


Das könnte Dich vielleicht auch interessieren:

4 thoughts on “Das Brigitte Sommer-Heft 2016: Neue Taschenbücher – Meine Highlights
Silvia

Oh, oh: die gleißende Welt habe ich noch als ungelesenes HC hier stehen. Muss ich wohl endlich mal vornehmen. Doris Knecht ist meist klasse. Der Sxhwimmer hört sich auch gut an. Ich muss mir wohl die Brigitte kaufen und mal schauen was sie sonst noch sie anpreisen

Friederike

Dann aber nichts wie ran an „Die gleissende Welt“!
Viel Spaß beim Lesen wünsche ich.

Claudia

Doris Knechts „Wald“ kann ich nur empfehlen. Sehr (gesellschafts-)kritisch, auch selbstironisch und bissig.

Friederike

Wunderbar, das mag ich sehr gerne. Das Buch liegt auch schon parat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: