#einkopfeinbuch – Weihnachtsgeschenktipps meiner Kolleginnen und mir // 2018

#einkopfeinbuch – Weihnachtsgeschenktipps meiner Kolleginnen und mir // 2018

Die Weihnachtszeit hat begonnen und mit ihr die Jagd nach Geschenkideen.
Ich habe (wie bereits im vergangenen Jahr) meine Kolleginnen nach Tipps gefragt und so viele tolle Geschenkempfehlungen bekommen, dass bald ein zweiter Beitrag folgen wird.

Doch hier ist erst einmal Teil 1:

Marens Empfehlung:
Hilde Østby und Ylva Østby: “Nach Seepferdchen tauchen – Ein Buch über das Gedächtnis”

Ylva Østby ist Neuropsychologin und hat gemeinsam mit ihrer Schwester Hilde ein ebenso kompetentes, wie unterhaltsames Buch darüber geschrieben, wie die Erinnerung unser Leben lenkt und beeinflusst.

Einerseits erhalten wir wissenswerte Informationen von Experten der Gedächtnisforschung, andererseits erzählen uns die Autorinnen viele persönliche Geschichten, die verdeutlichen, wie die Erinnerung unser Leben bestimmt.
Zum Beispiel von einem jungen Mann, der mit 27 Jahren in einem Zug in China “aufwacht” und sich an nichts aus dem Leben, das er bis dahin führte, erinnern kann. Oder von einer Frau, die als Taxifahrerin in London arbeitet und alle Straßen und Wege im Kopf gespeichert hat.

Des Weiteren haben Hilde und Ylva Østby selbst Experimente durchgeführt, in denen es zum Beispiel darum geht, gezielt falsche Erinnerungen hervorzurufen.

“Die perfekte Lektüre für alle Oliver-Sacks-Fans!”

Das klingt spannend!

» zur Leseprobe

Karins Kochbuchtipp:
Alfons Schuhbeck: “Meine schnellen Rezepte”

Nicht mehr als 6 Zutaten (plus Öl, Salz etc.) benötigt man für diese insgesamt 75 Rezepte, die in 20 Minuten zubereitet sind. Die restliche Arbeit übernimmt dann der Herd bzw. der Ofen.
Schnell und schmackhaft ist die Devise.

Karin hat es ausprobiert und findet den Petersiliensalat mit Bulgur “Tabouleh” besonders lecker!

» zur Leseprobe

Giselas Geschenktipp:
Sally Morgan: “Ich hörte den Vogel rufen”

Sallys wächst in einer sehr lebhaften und herrlich schrägen, manchmal aber auch sehr lauten Familie in Australien auf. Zwischen die fünf Geschwister passt kein Blatt Papier, die Geheimwaffe der Mutter heißt “Religion” (wobei sie diese wechselt, wie andere das tägliche Hemd) und der Onkel, der dem Alkohol sehr viel abgewinnen kann, bringt ab und an ein Huhn vorbei.

Als Sally schließlich 15 Jahre alt wird, bemerkt sie, dass es noch etwas gibt, was ihre Familie, von anderen Familien unterscheidet: Ihre Großmutter ist schwarz.
So beginnt das Mädchen die Familiengeschichte zu hinterfragen und stößt auf Dinge, die eigentlich geheim bleiben sollten.
Gisela erzählt, dass sie “Ich hörte den Vogel rufen” zunächst an “Schloss aus Glas” von Jeannette Walls erinnert hat, zumal das Personal beider Bücher sehr chaotisch ist. Doch der autobiografische Roman Sally Morgans geht tiefer.
Er behandelt ein Kapitel der australischen Geschichte, das Gisela, wie auch mir, bis dato unbekannt war.
Es geht um die sogenannte “Gestohlene Generation”.

In den Jahren 1909 bis 1969 wurden Kinder aus Aborigine-Familien gerissen und in Heimen, oder weißen Familien großgezogen, um sie in die weiße Gesellschaft zu integrieren und somit mehr Arbeitskräfte zu haben.
Das ist jetzt allerdings extrem vereinfacht.
Wer mehr zum Thema wissen möchte, kann dies hier nachlesen, oder zu “Ich hörte den Vogel” greifen.

Gisela beschreibt dieses Buch als sehr berührend und bereichernd. Schon alleine aufgrund der Figur der Großmutter lohne sich die Lektüre.

P.S.: Das Muster des Buchumschlags stellt eine Torte dar, die Sallys Mutter verziert hat.

» zur Verlagsseite

Sigrid empfiehlt:
Francesca Melandri: “Eva schläft”

Vito Antonio war ganz plötzlich verschwunden. Jahrzehnte lang hat Eva nichts von ihm gehört – bis zu diesem Anruf. Vito Antonio liegt im Sterben und möchte Eva, deren Ziehvater er eine Zeit lang gewesen ist, noch einmal sehen.
So fährt Eva zu ihm quer durch Italien. Von Südtirol, bis in den südlichsten Zipfel des Landes.

Während Eva Kilometer um Kilometer mit dem Zug zurücklegt, denkt sie an ihre Kindheit und vor uns fächert sich ihre Lebensgeschichte auf. Und mit ihr die Geschichte Südtirols, eine Region, die drei Jahrzehnte lang die Rolle des Spielballs diverser Allianzen innehatte.

Sigrid ist nicht nur von der sprachlichen Ausdruckskraft Eva Melandris (deren aktueller Roman „Alle, außer mir“ hoch gelobt worden ist und in diesem Herbst auf der Spiegel-Bestsellerliste stand) begeistert, sondern ebenso von der Dramaturgie des Romans beeindruckt.
Sie empfindet “Eva schläft” als unglaubliche Bereicherung, zumal sie viel über das politische Geschehen in der Geschichte Südtirols erfahren hat.

“Dieses Buch hat mich zu Tränen gerührt. Großartig.”

» zur Verlagsseite

Giselas Weihnachtstipp:
O.Henry: “Das Geschenk der Weisen”

Jim und Della sind sehr verliebt, ganz frisch verheiratet und möchten sich so gerne zu Weihnachten gegenseitig etwas Schönes schenken. Doch ihnen fehlt das Geld.
Daher beschließt Della ihren ganzen Stolz, ihre langen wunderschönen Haare, abschneiden zu lassen und diese an eine Perückenmacherin zu verkaufen. Sie möchte Jim so gerne eine Kette für seine geliebte Taschenuhr kaufen.
Jim beschließt, seine Taschenuhr zu verkaufen, um Della ein Set von Haarkämmen zu kaufen, die perfekt zu ihrer Haarfarbe passen…

Für Gisela ist dieses Buch “Die schönste Weihnachtgeschichte der Welt.”

» zur Leseprobe

Marens Kalendertipp:
“Thorbeckes Paradiesvogel Kalender 2019” und “Thorbeckes Küste und Meer Kalender 2019”

Diese beiden Wochenkalender bestechen nicht nur durch ihre detailgetreuen, historischen Zeichnungen, sondern ebenso durch die Texte, die dem Betrachter Kurioses, aber auch Wissenswertes über die farbenprächtigen tropischen Vögel bzw. über die Welt des Meeres und der Küste näherbringen.

» zur Leseprobe „Paradiesvögel“

» zur Leseprobe „Küste & Meer“

 

Meine Bilderbuch – Empfehlung:
Cornelia Boese & Elsa Klever: “Der Fuchs hat seine lieben Nöte beim Halleluja auf der Flöte”

Dieses Weihnachts ABC der Tiere ist so schön gezeichnet – und so lustig!
Denn wir dürfen über solch über originelle Reime wie diesen lachen:

“Der Orang-Utan isst Spinat
zu Weihnachten mit Orangeat”

Super, oder?!

Für alle Leser ab ab 4 Jahren.

» zur Leseprobe


Das könnte Dich vielleicht auch interessieren:

2 thoughts on “#einkopfeinbuch – Weihnachtsgeschenktipps meiner Kolleginnen und mir // 2018
Andrea/ die Zitronenfalterin

Die „Seepferdchen“ werde ich mir morgen holen. Danke für die tollen Tipps. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung.
Liebe Grüße
Andrea

    Friederike

    Vielen Dank! Ich gebe es an meine Kolleginnen weiter und wünsche viel Spaß beim Lesen.

    Viele Grüße,
    Friederike

    P.S. Teil zwei folgt wahrscheinlich morgen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive