Auf diese Jugendbuch-Neuerscheinungen freue ich mich im Frühjahr 2015 – Teil 1

Nachdem ich Euch vor ein paar Wochen die Hardcover-Neuerscheinungen vorgestellt habe, sind nun die Jugendbücher dran. In diesem Frühjahr gibt es so viele tolle Neuerscheinungen, dass ich beschlossen habe, Euch die Titel, die mich besonders interessieren in zwei Teilen vorzustellen – und hier ist der Erste:

Ally Condie: Atlantia

AtlantiaEine Kollegin hat mich letztens darauf aufmerksam gemacht, dass sich viele Jugendbuch-Neuerscheinungen mit dem Thema Wasser und Meer beschäftigen – unter anderem auch „Atlantia“ von Ally Condie, deren Jugend-Roman: „Die Auswahl“ ich vor ein paar Jahren mit Begeisterung gelesen habe und daher ganz gespannt auf dieses neue Buch bin.

Und darum geht es:
Es gibt zwei Orte, an denen die Menschen leben können: An Land und unter Wasser – in Atlantia, der Unterwasserstadt. Die Zwillingsschwestern Rio und Bay leben gemeinsam unter Wasser und nichts kann sie trennen. Bis zu diesem schicksalhaften Tag, an dem Bay ganz unerwartet ihre Reise an die Wasseroberfläche antritt und ihre Schwester in Atlantia zurück bleibt.
Rio wird alles dafür tun, ihre Schwester wieder zu sehen, doch hierfür muss sie herausfinden, weshalb die Menschheit einst in Land- und Wasserbevölkerung aufgeteilt worden sind.

Da „Atlantia“ bereits erschienen ist, werde ich selbst bald in diese Welt eintauchen können und freue mich sehr darauf.

» zur Leseprobe 

Sanne Munk Jensen/ Glenn Ringtved: „Wir wollten nichts wir wollten alles“

Wir wolltenLiam und Louise haben gefunden, was sich viele wünschen: Die absolute große Liebe. Doch warum sind sie dann aneinandergekettet ins Wasser gesprungen und sind nun tot?
Louises Vater versucht die Wahrheit herauszufinden und findet Louises Tagebuch, in dem sie ihr Leben in den vergangenen Monaten aufgeschrieben hat. Ein Leben, von dem ihre Eltern nicht das Geringste ahnten…Das hört sich nach einer spannenden Romeo & Julia Geschichte an und weshalb dieser Roman ab 16 Jahren empfohlen wird, werde ich bald heraus finden, denn dieses Buch liegt bereits auf meinem Nachttisch.Dieses Buch ist bereits erschienen.   -> Inzwischen habe ich dieses Buch gelesen und hier geht es zu meiner Rezension.

Eva Moraal: „Zwischen uns die Flut“

FlutUnd noch ein Buch, das etwas mit Wasser zu tun hat: Es spielt in einer Zeit, in welcher die fünfte große Überschwemmung stattgefunden hat und die Welt in fünf Zonen eingeteilt worden ist, wobei die Außenviertel am Wasser kaum mehr bewohnbar sind.Nina ist die Tochter des Gouverneurs und kommt neu an eine Schule, wobei sie nicht selbst hinfahren darf, sondern von einem Chauffeur bewacht wird. Auch ihre Identität darf sie nicht preisgeben. An dieser Schule ist auch Max, in den Nina sich verliebt und der der Sohn eines Rebellen ist, der durch die Hand des Gouverneurs sterben musste. Doch davon ahnen die beiden nichts. Kann diese Liebe funktionieren?Wir werden es erfahren, aber leider erst im Mai 2015, wenn dieses Buch erscheinen wird – ich bin jedenfalls sehr gespannt darauf!

Hillary T.Smith: „Hellwach“

HellwachWenn in der Verlagsvorschau steht: Für Leser von Jonathan Safran Foers „Extrem laut und unglaublich nah“, dann ist mein Interesse natürlich geweckt!Kiris Eltern sind im Urlaub und eigentlich hatte sie ja geplant, für einen Musikwettbewerb zu üben, sich in Lukas zu verlieben, ach ja und die Azaleen wollte sie ja auch gießen. Tja und dann kommt alles ganz anders: Ein Fremder ruft an und sagt, dass er ihre verstorbene Schwester gekannt hat und Kiri fackelt nicht lange, sondern steigt aufs Rad und fährt in die Stadt. Und dann wird es dezent verrückt und Kiri verliebt sich…nur eben nicht in Lukas.Auf der Verlagsseite des Fischer Verlages gibt es einen kurzen Textausschnitt aus dem Buch und ich finde, dass der Tonfall, in welchem Hillary T. Smith schreibt sehr, sehr schön ist.Dieses Buch erscheint Ende April 2015.» zur Verlagsseite

Rainbow Rowell: „Eleanor & Park“

Rowell_24740_MR.inddEleanor und Park sind Außenseiter, auch wenn sie beide grundverschieden sind. Sie ist ein bisschen pummelig, wird in der Schule gemobbt und hat es auch Zuhause nicht einfach. Park sieht gut aus, ist jedoch sehr zurückhaltend. Beide sind froh darüber im Bus nebeneinander zu sitzen, denn sie lassen sich einfach in Ruhe. Und das ist beiden recht. Bis Eleanor eines Tages beginnt Parks Comics mitzulesen und ein zarter Austausch der beiden beginnt.Ich mag realistische Geschichten und diese Liebesgeschichte scheint eben dies zu sein: Sehr lebensnah, ruhig und zart.Ab 14 Jahren.Dieses Buch ist bereits erschienen.» zur Verlagsseite

Christine Traber/Ingo Schulze: „Wirklich, wir können nur unsere Bilder sprechen lassen – KunstGeschichten“

141110coverKunstgeschichten_cs6.inddSo, zwischendurch mal ein Sachbuch.
Dass ich eine Vorliebe für Bücher habe, in denen Kunst eine Rolle spielt, habe ich ja schon bei meinem Beitrag über die im Frühjahr 2015 erscheinenden Romane zum Ausdruck gebracht.
Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass mich dieses Buch interessiert, das von Ingo Schulze (der 2007 mit seinen Geschichten: „Handy“ den Preis der Leipziger Buchmesse bekommen hat) mitgeschrieben worden ist. In diesem Buch geht es darum, was für Geschichten uns bekannte Bilder der klassischen Moderne erzählen würden, wenn sie sprechen könnten.
Für solche Themen bin ich immer zu begeistern.Ab 12 JahrenDieses Buch ist bereits erschienen.» zur Leseprobe

Susan Juby: „Der Tag, als wir begannen, die Wahrheit zu sagen“

Der Tag als wir begannen die Wahrheit zu sagen von Susan JubyDusk, Neil und Normandy sind in der 11.Klasse und schon ewig befreundet, als sie auf eine Idee kommen: Einmal jede Woche wird abwechselnd einer der drei einem Menschen aus ihrer Schule eine Frage stellen, die bisher keiner auszusprechen wagte, obwohl alle nach der Antwort lechzen:
Ist der hübsche Neil wirklich schwul, nimmt der Freak aus der 12. Klassenstufe Drogen und hat die Coole aus dem Schwimmteam der Schule wirklich was mit ihrem Teamkollegen?Was die drei mit diesem harmlosen Fragespiel lostreten, hat allerdings keiner von ihnen geahnt…Klingt doch gut, oder..?Ab 12 Jahren
Dieses Buch erscheint Ende April 2015» zur Leseprobe 

Alexandra Kui: „Marias letzter Tag“

Marias letzter Tag von Alexandra KuiMaria hat Angst. Angst davor, dass sie, wie auch ihre Mutter, an Krebs erkrankt. War diese Angst so stark, dass sie sich vor einen Zug geworfen hat, oder war es ein Unfall..? Jedenfalls hat sie nur knapp überlebt und das nimmt Marias beste Freundin Lou zum Anlass den „Sommer ohne Angst“ auszurufen und richtet einen YouTube-Channel ein, in dem sie in selbst gedrehten Videos dazu aufruft, jeden Tag so zu leben, als sei es der Allerletzte.
Ihr Kanal bekommt rasant viele Klicks. Alle wollen einander übertrumpfen und stellen Videos ein, in denen sie immer gefährlichere Aktionen filmen. Bis zu dem Tag, als Lou schließlich die Kontrolle verliert…Ich finde, diese Beschreibung klingt in Ansätzen wie Jane Tellers Erfolgsbuch „Nichts“, nur etwas moderner. In „Nichts“ geht es ja auch darum, dass Schüler sich gegenseitig zeigen, was wirklich wichtig ist und das Ganze außer Kontrolle gerät. Ich bin jedenfalls auf „Marias letzter Tag“ sehr gespannt.Ab 14 Jahren.
Inzwischen habe ich dieses Buch gelesen und hier geht es zur Rezension.

» zur Leseprobe 

Carmen Rodrigues: „Du bist das Gegenteil von allem“

Du bist das Gegenteil von allem von Carmen RodriguesElli ist tot. Sie ist an einer Überdosis Tabletten gestorben. Ihre Freundin Sarah, ihre Schwester Jess und ihr Bruder Jake fragen sich schmerzlich, weshalb Elli sich das Leben genommen hat, bis sie einen Schuhkarton mit 34 von Elli beschriebenen Zettel finden. Auf diesen Zetteln befinden sich handschriftliche Hinweise darauf, warum Elli keinen anderen Weg mehr für sich gesehen und was sie vor den anderen wirklich verborgen hat.

Dieser Inhalt klingt ein bisschen nach „Tote Mädchen lügen nicht“, ein Jugendbuch, das ich auch schon immer mal lesen wollte und von welchem mir diverse Menschen schon vorgeschwärmt haben. Und deshalb interessiert mich auch „Du bist das Gegenteil von allem“ sehr.

Ab 14 Jahren

Dieses Buch erscheint Ende März 2015.

» zur Kurzbeurteilung

» zur Leseprobe 

 

Und hier geht es zu Teil 2 der Jugendbuch-Neuerscheinungen auf die ich mich in diesem Frühjahr freue.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: