Auf diese Neuerscheinungen freue ich mich im Herbst 2016 – Teil 2

Auf diese Neuerscheinungen freue ich mich im Herbst 2016 – Teil 2

Da in diesem Herbst so viele spannende Titel erscheinen, reicht ein Beitrag einfach nicht aus.
Daher folgt hier der zweite Teil der Neuerscheinungen auf die ich mich in diesem Herbst besonders freue:

Edward St Aubyn: „Melrose“

melrose

Endlich wird es sie wieder geben: Die Patrick-Melrose Romane des genialen Edward St Aubyn.
Vor Jahren habe ich “Schöne Verhältnisse”, “Schlechte Neuigkeiten” und “Nette Aussichten”, in denen der Autor seine Kindheit verarbeitet, mit Begeisterung gelesen.

Sehr zynisch, böse und sprachlich brillant sind sie, diese Werke.
Ich war sehr erschrocken, als ich feststellte, dass sie nicht mehr aufgelegt werden und umso mehr habe ich mich gefreut, dass ein Band mit allen Melrose-Romanen erscheinen wird.

Die letzten beiden kenne ich nämlich noch nicht.
Freuen wir uns auf November 2016.

» zur Verlagsseite

Nathan Hill: “Geister”

Nathan_Hill

Samuel Anderson ist Literaturprofessor und wurde als Kind von seiner Mutter von einem Tag auf den anderen verlassen. Seitdem hat er nie wieder von ihr gehört.
Eines Tages bekommt er einen Anruf von einer Kanzlei, die besagte Mutter vertritt, denn sie hat den republikanischen Präsidentschäftskandidaten angegriffen. Samuel soll nun für seine Mutter, die für ihn eine vollkommen Fremde ist, bürgen.
Zunächst hält er dies für vollkommen abwegig, doch dann kommt ihm der Gedanke, dass er jetzt die Gelegenheit hat, herauszufinden, weshalb sich seine Mutter damals gegen ihn entschieden hat.

John Irving sagt über dieses Buch »Nathan Hills Roman ist ein Psychodrama um eine Mutter und ihren Sohn, voller Geister und Politik, aber es ist auch eine Tragikomödie von Zorn und Scheinheiligkeit. Nathan Hill ist ein Maestro des Schrecklichen.«
Das hört sich doch gut an!

Dieses Buch erscheint Anfang Oktober 2016.

» zur Leseprobe

Willem Frederik Hermans: “Unter Professoren”

Hermans_Professoren.eps

Mit den Worten “Ein Fest der Niedertracht” wird dieses Buch angekündigt – da werde ich hellhörig.

Dazu muß man vielleicht wissen, das Willem Frederik Hermans zu den bekanntesten niederländischen Autoren des 20. Jahrhunderts zählt und besonders für seine Kritik an der niederländischen Kultur und für seine negative Weltauffassung bekannt ist

Roef Dingelam ist Professor für Chemie und bekommt ein Telegramm, in welchem verkündet wird, dass er den diesjährigen Nobelpreis für Chemie erhalten hat. Das stellt sein bisheriges Leben natürlich auf den Kopf. Allerdings hat er nicht mit der Missgunst seiner Kollegen gerechnet, welche bald absurde Ausmaße annimmt.

Dieses Buch wird übrigens in den Niederlanden gerne zur Promotion verschenkt. Als Warnung, versteht sich.

Erscheinungstermin ist Mitte August 2016.

» zur Leseprobe

Zora del Buono: “Hinter den Büschen, an eine Hauswand gelehnt”

Zora_del_Buono

Zora del Buono, eine der Gründerinnen der deutsche Kultur- und Reisezeitschrift Mare, schreibt hier über eine Frau, die an einem amerikanischen College einen Sommerkurs in Journalismus gibt.
Fasziniert von einem Studenten, der sich sehr über die zur Zeit medial präsenten Snowden-Enthüllungen empört, geht sie mit ihm (entgegen allen Vorschriften) eine Art Liebesbeziehung ein.

Dieses Buch erscheint Ende August 2016.

» zur Verlagsseite

» zu meiner Rezension

 

Nina Weijers: “Die Konsequenzen“

Konsequenzen

Wenn ein Roman sich mit dem Thema Kunst befasst, bin ich gleich Feuer und Flamme. Wenn dann auch noch in der Beschreibung des Verlags das Wort “ironisch” auftaucht, fiebere ich dem Erscheinungstermin (in diesem Fall Anfang August 2016) entgegen.
Beides trifft auf “Die Konsequenzen” zu.

Minnie war ihren Eltern und ihrem Arzt von Anfang an ein Rätsel: Sie wollte nicht schreien.
Auch mit Ende zwanzig ist Minnie noch immer keine Rampensau. Sie ist zerbrechlich, zumindest meinen das die meisten, doch sie hat sich inzwischen zum absoluten Star der niederländischen Kunstszene gemausert. Das Verschmelzen zwischen dem echten Leben und der Kunst ist ihr großes Thema. Dabei macht sie auch vor sich selbst nicht Halt und bringt ihren eigenen Partner, einen Fotografen, ins Spiel, wobei sich da die Frage stellt, wer hier wen manipuliert.

» zur Leseprobe

A.F.Th von Heijden: “Das Biest”

Das_Biest

Tante Tiny hat immer ein gelbes Putztuch dabei und zückt es bei jeder sich bietender Gelegenheit. Auch wenn sie bei anderen zu Gast ist. In der Familie wird sie auch “Tientje Putz” genannt, aber nur ganz leise, denn auch ihre scharfe Zunge ist gefürchtet.
Ihr Neffe beäugt sie kritisch und entdeckt erst nach Jahren, dass es etwas gibt, was die Familie bezüglich seiner Tante geheim gehalten hat.

Dieses Buch erscheint Mitte September 2016

» zur Leseprobe

Eberhard Rathgeb: “Cooper”

Rathgeb_Cooper_MR.indd

Der erste Roman, den Eberhard Rathgeb veröffentlichte hieß “Kein Paar wie wir” und eine meiner Kolleginnen war davon ganz begeistert. In seinem neuesten Werk geht es unheimlicher zu.

Eine junge Familie fährt aufs Land und wird von einem abweisend und böse wirkenden Jungen, auf welchen sie an einer Tankstelle treffen, extrem verunsichert. Im Haus selbst spürt die Mutter plötzlich einen Schatten im Rücken – sie ist ganz alleine.
Wie werden ihr Mann und ihre Kinder damit umgehen, dass ausgerechnet Ihnen, bzw. ihrer Mutter, etwas passiert sein könnte – wie gehen sie damit um, dass das Schreckliche Einzug in ihr friedliches Leben hält.

Da bin ich gespannt. Die Leseprobe ist vielversprechend.

Dieses Buch erscheint Ende Juli 2016.

» zur Leseprobe

Emma Cline: “The Girls”

Cline_25268_MR.indd

Richard Ford, der Altmeister des amerikanischen Romans, ist beeindruckt von Emma Clines Debütroman und bezeichnet ihn als brillant, überwältigend und beeindruckend.
Das macht neugierig.

Es geht um den 14 Jahre alte Evie Boyd, die weder von ihren frisch geschiedenen Eltern, noch ihrer einzigen „Freundin“ beachtet wird.
Doch dann trifft sie auf SIE. Die “Girls”, die lange Haare und ausgefranste Kleider  tragen, unfrisiert und sehr anziehend sind. Es ist der Sommer 1969, in welchem Evie einem der Girls verfällt: Suzanne.
So kommt es, dass Evie mit ihnen zieht, in eine Welt, in der es um wilde, ausufernde Partys dreht, auf welchen Sex eine große Rolle spielt. Evie ist voll grenzenloser Liebe und merkt nicht, dass der Moment kommt, in welchem die Situation zu kippen beginnt.

Dieses Buch erscheint Ende Juli 2016

Inzwischen habe ich „The Girls“ gelesen. Ich bin tief beeindruckt und begeistert.

» zu meiner Besprechung

» zur Leseprobe

Fiston Mwanza Mujila: “Tram 83”

Mujila 290316.indd

Seit ich “Liberty” von Jakob Ejersbo gelesen habe, bin ich angefixt von Romanen, die in Afrika spielen. Allerdings habe ich bisher nichts gelesen, was Ejersbos Power nahe kommt, mal sehen, vielleicht gelingt dies ja “Tram 83”. Zumindest das Setting erinnert stark an Ejersbo, denn “Tram 83” ist, wie “Liberty”ein Club.

Wir befinden uns in einer Großstadt in Afrika, die schon einmal bessere Zeiten erlebt hat. Die Leute die hierher kommen haben nur eines im Sinn: Geld zu machen und das gelingt am besten im Zentrum des Nachtlebens – im Club “Tram 83”.
Zwei Freunde treffen hier aufeinander. Der eine ist Schriftsteller auf der Flucht vor Zensur und Erpressung, der andere gaunert sich so durchs Leben.

Sie sind nur zwei unter vielen, die ins “Tram 83” gekommen sind, um sich zu vergessen.

Dieses Buch erscheint Ende Juli 2016.

» zur Leseprobe

John Williams: Augustus

Augustus

Erstmal muß ich gestehen, dass ich noch keinen einzigen John-Williams-Roman gelesen habe. Weder “Stoner” noch “Butcher´s Crossing”. Sicherlich hätte ich auch diesem Roman ignoriert, wäre ich nicht kürzlich nachdrücklich darauf aufmerksam gemacht worden, um was für ein geniales Buch es sich dabei handeln muß. Es soll sein bester Roman sein, habe ich gehört.

Thematisch hätte es mich jetzt auch nicht so brennend interessiert (historische Romane sind nicht so mein Ding) und es geht ja schließlich um den Adoptivsohn und Großneffen Julius Caesars und somit um das römische Reich. Aber nachdem ich hineingelesen habe, bin ich überzeugt: Das ist was!

Lesen dürfen wir dieses Buch allerdings erst Ende September.

» zur Leseprobe

Leon de Winter: “Geronimo”

Geronimo

Seit ich “das Recht auf Rückkehr” von Leon de Winter gelesen habe, bin ich ein Fan des Autors.
In seinem neuen Werk geht es darum, ob die Jagd nach Osama bin Laden wirklich so abgelaufen ist, wie in den Medien berichtet wurde, oder ob es in Wahrheit ganz anders war.

Ich durfte dieses Buch schon lesen und freue mich auf September 2016. Dann darf ich es endlich auch verkaufen.

» zur Verlagsseite

» zu meiner Rezension

J.J. Voskuil: „Das Büro 1 – Direktor Beerta“

Das_Buero

Genau genommen ist dieses Buch keine Neuerscheinung, es erscheint nur neu im Verbrecher Verlag.

Allerdings war mir das nicht klar, als ich auf “Das Büro 1” stieß, da ich glaubte, den ersten Band habe es lange nicht gegeben und er jetzt neu aufgelegt werde.
Dass dies nicht der Fall war, merkte ich zwar relativ schnell, war aber zu diesem Zeitpunkt schon viel zu neugierig auf dieses Werk, das insgesamt sieben Bände umfassen wird, von welchen schon vier bzw. fünf in deutscher Sprache lieferbar sind.
In den Niederlanden war diese Reihe ein riesiger Erfolg und jeweils bei Erscheinen eines neuen Bandes, standen die Kunden Schlange vor den Buchhandlungen. Das hat mich wirklich sehr neugierig gemacht!

Im ersten Band geht es übrigens um Maarten Koning, der aus Geldnot im Jahre 1957 eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter in einem volkskundlichen Büro annimmt. Er wird es bis zu seinem Tode nicht mehr verlassen…

Im Beck Verlag ist dieses Buch bereits lieferbar. Alle bisher übersetzten Bände gibt es im Verbrecher-Verlag, in welchem auch der erste Band Mitte September 2016 erscheinen wird.

» zur Leseprobe (Ausgabe bei C.H. Beck)


Das könnte Dich vielleicht auch interessieren:

13 thoughts on “Auf diese Neuerscheinungen freue ich mich im Herbst 2016 – Teil 2
Bookster HRO

Achtung: Voskuil macht süchtig!

    Friederike

    …das habe ich schon befürchtet ;).

Annette

Liebe Friedrike,
auf Augustus freue ich mich, danke für Deinen Hinweis! Stoner habe ich inhaliert, er geht unter die Haut, und Butcher’s Crossing ebenfalls verschlungen – echte Abtauchbücher und wenn man ganz benommen wieder auftaucht, ist man innerlich reicher geworden.
Vielen Dank für Deinen Überblick!

Friederike

Liebe Annette,

vielen Dank!.
ich glaube, bei John Williams habe ich so einiges nachzuholen, meine Kollegen waren auch so begeistert. Jetzt beginne ich aber erstmal mit Augustus und arbeite mich dann langsam vor :).

Viele Grüße,
Friederike

Bri

Da ist einiges dabei, was ich mir auch schon vorgemerkt habe. Geronimo lese ich bald … an den St. Aubyn traue ich mich nicht so recht ran … mal sehen, was Du dazu sagen wirst. Aber eines muss ich sagen: STONER von Williams MUSST DU LESEN. Es ist einfch großartig. Bitte lies es 😉 Emma Cline The Girls steht auch auf meinem Zettel – das wird ein schöner Lese-Herbst 😉 LG, Bri

Friederike

Ciao Bri,

ja, ich weiß…ich muß ran an Stoner und der Leseherbst wird wirklich schön. Auf Emma Cline freue ich mich sehr. Ich habe auch schon irgendwo eine begeisterte (englische) Blogrezension gelesen. Naja, wir müssen ja nicht mehr lange warten. Zum Glück!
Wenn Du gerne zynische und böse Bücher in geschliffener Sprache magst, kannst Du Dich an Edward St Aubyn gerne rantrauen…!

Viele Grüße,
Friederike

Cornelia

Liebe Friederike,
ich kann Dir The Girls von Emma Cline auch nur empfehlen, ich habe es bereits auf Englisch gelesen und auf meinem Blog (Literate Wanderlust) auch rezensiert (hast Du die Rezension vielleicht da gelesen?) – die Worte brilliant, überwältigend und beeindruckend treffen es ziemlich gut!

Unter Professoren hört sich großartig an, das Buch kommt gleich auf meine Wunschliste!

LG
Cornelia

Friederike

Liebe Cornelia,

danke für den Hinweis. Ich wußte doch, dass ich auf einem Blog eine Besprechung der englischen Ausgabe gelesen hatte.
Ich freue mich nach wie vor sehr auf dieses Buch, nicht zuletzt aufgrund Deiner Besprechung :).

Viele Grüße,
Friederike

Heidi Birkner

Liebe Buchbloggerin,
ich suche ein bestimmtes Buch, das mir empfohlen wurde und in diesem Herbst erscheinen soll, vielleicht können Sie mir helfen es zu finden, denn keider weiß ich weder Autor noch Titel, aber einiges über den Inhalt.
Es geht um Zwillinge von denen einer behindert (entstellt?) zur Welt kommt. Der Vater, ein Arzt (?) empfindet dies als Schande und hofft, das Kind möge möglichst bald sterben. Es stirbt jedoch nicht, ist aber natürlich gezwungen ein ganz anderes Leben als der gesunde Bruder zu führen und entwickelt sich dadurch zu einem ganz besonderen Menschen.
Der Autor ist NIEDERLÄNDER.

Um welchen Titel könnte es sich handeln? Haben Sie eine Idee?

Vielen Dank im Voraus für deine Hilfe

Herzlichen Gruß
Heidi Birkner

    Friederike

    Liebe Frau Birkner,

    vielen Dank für Ihre Frage – ich habe tatsächlich eine Idee.
    Das Buch heißt „Verlangen“ und ist von Kris van Steenberge.
    https://www.klett-cotta.de/buch/Gegenwartsliteratur/Verlangen/74740
    Es liegt hier schon parat :).

    Solche Titelsuchen bereiten mir immer unglaubliches Vergnügen und ich freue mich, wenn ich helfen kann.

    Ich wünsche Ihnen einen schönen Mittag und schicke viele Grüße,
    Friederike

      h.e.birkner@web.de

      Liebe Friederike,
      fantastisch, dass sie das wussten! Viiiieeelen herzlichen Dank!
      Mir hatte ein Buchhändler davon erzählt, den ich aber leider nicht nochmal fragen konnte, denn es war im Urlaub. Ich hoffte, dass mir das Buch irgendwann durch Zufall in die Hände fällt aber als ich auf ihre Seite stieß, war mir klar – hier ist jemand der sich auskennt! Toll! Sicher werden Sie ja auch bald eine Rezension dazu veröffentlichen….? Ich bin gespannt! 🙂
      Herlichen Gruß
      Heidi

Friederike

Liebe Heidi,

vielen Dank! Immer wieder gerne.

Viele Grüße,
Friederike

Pingback: Taschenbuch - Neuerscheinungen Herbst 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: