Auf diese Taschenbuch-Neuerscheinungen freue ich mich im Herbst 2015

Auf diese Taschenbuch-Neuerscheinungen freue ich mich im Herbst 2015

Inzwischen trudeln schon so langsam die Verlagsvorschauen für das Frühjahr 2016 ein. Doch bevor ich mich diesen widme, kommen hier erst einmal die Taschenbücher, auf die ich mich in diesem Herbst besonders freue:

George Saunders: “Zehnter Dezember”

Zehnter Dezember von George Saunders

Ich erinnere mich noch daran, wie eine Kundin vor zwei Jahren, als dieses Buch noch nicht übersetzt gewesen ist zu mir sagte: “Das sind die besten Geschichten, die ich je gelesen habe. Ich bin begeistert und mal unter uns: Eigentlich lese ich sonst gar nicht gerne Erzählungen.”
George Saunders gilt als Meister der zeitgenössischen Shortstory und der vorliegende Band war eines der Buchereignisse des Jahres 2013 in den USA.  Saunders schreibt hier über ganz normale Menschen, wie zum Beispiel einem Jungen, dessen Nachbarsmädchen im Begriff steht, von einem Fremden entführt zu werden. Soll er eingreifen, aber davon hat ihm seine Mutter ja immer abgeraten, oder soll er das Ganze einfach ignorieren?

“Zehnter Dezember” liegt hier schon parat und ich werde es demnächst lesen.
(Inzwischen habe ich dieses Buch gelesen. Es ist schlichtweg brillant.)

» zur Rezension
» zur Leseprobe

Gudrun Eva Minervudottir: “Alles beginnt mit einem Kuss”

Alles beginnt mit einem Kuss von Gudrun Eva Minervudottir

In dieses Buch habe ich schon hineingeblättert und es fängt schon ganz außergewöhnlich an: Mit einem Comic.

Es geht darum, dass 2003 Island durch einen Vulkanausbruch teilweise unbewohnbar gemacht wird.  Soweit das Setting. Die Hauptfiguren sind Elisabeth und Laki, ein Künstlerpaar. Elisabeth behauptet, dass sie durch den Kuss der Erleuchtung” erst zur Künstlerin geworden ist und spinnt einen Mythos um ihre Person, was ihrem Adoptivsohn so gar nicht gefällt. Er wirft ihr vor, dass sie durch ihr Verhalten seine Kindheit chaotisiert habe und andere ins Verderben stürze. Dass dies wohl wirklich so ist, scheint sich zu bewahrheiten, als zwei Bekannte in Elisabeths Leben auftauchen und ihr Leben komplett aus den Fugen gerät.
Dreizehn Jahre später stellt der Adoptivsohn Nachforschungen an, was mit den beiden Bekannten wirklich passiert ist…

Ich habe wie gesagt schoneinmal reingeblättert und festgestellt, dass es sich hierbei um ein sehr ungewöhnliches Buch handelt. Sprachlich, gestalterisch und thematisch. Ich bin gespannt.

» zur Leseprobe

Ali Smith: “Im Hotel”

Im Hotel von Ali Smith

In “Im Hotel” geht es um fünf unterschiedliche Frauen (eine Journalistin, eine Rezeptionistin,  eine Obdachlose, eine junge Frau, die herausfinden möchte, was mit ihrer Schwester Sara passiert ist, und das Zimmermädchen Sara selbst, die vor Kurzem im Hotel verunglückt ist), die in einem Hotel aufeinandertreffen. das besondere ist, dass Sara als Geist auftaucht, der am Leben festhalten möchte.

Das klingt jetzt erstmal seltsam, das gebe ich zu, aber ich habe von Ali Smith vor einiger Zeit “Die Zufällige” gelesen und war sehr angetan. Daher freue ich mich auf dieses Buch.   

Dieses Buch erscheint Mitte Dezember 2015

» zur Verlagsseite 

Finn-Ole Heinrich: “Gestern war auch schon ein Tag”

Gestern war auch schon ein Tag von Finn-Ole Heinrich

In “Gestern war auch schon ein Tag” geht es zum Beispiel um Susan, der ein Bein fehlt, um Henning der immer lügt und Tom, der die Treppe hinunter gefallen ist. Kurzum, es geht um Menschen, denen das Leben hart mitgespielt hat und die nun wieder ins Gleichgewicht finden müssen.
»Heinrichs Erzählweise hat etwas, was man wenigen jungen Schriftstellern heutzutage bescheinigen kann. Sie hat einen eigenen Ton.« schreibt Sebastian Reier in der “Zeit”. Da bin ich gespannt.

Dieses Buch erscheint Mitte Januar 2016.

» zur Verlagsseite

Sofi Oksanen: “Als die Tauben verschwanden”

Als die Tauben verschwanden von Sofi Oksanen

Dieses Buch ist während der Zeit der deutschen Besatzung Estlands angesiedelt.
Roland versteckt sich nach wie vor und glaubt an die estnische Befreiung – Edgar versucht hingegen ins Zentrum der Machthaber vorzudringen. Edgar ist mit Judith verheiratet und ausgerechnet sie ist es, die sich in genau den Offizier verliebt, über welchen Edgar die Karriereleiter hochklettern möchte.
Nach dem Krieg ist alles anders, denn Estland steht nun unter der Besatzung der Sowjets.

Sofi Oksanens “Fegefeuer” war so großartig und ich glaube, dass “Als die Tauben verschwanden” ebenso großartig sein wird.

Dieses Buch erscheint Mitte März 2016.

» zur Leseprobe (gebundene Ausgabe)

Jakob Ejersbo: “Liberty”, “Exil”, “Revolution”

Liberty von Jakob Ejersbo

Endlich sind sie als Taschenbuch angekündigt, meine Highlights aus dem Jahre 2011. Ich bin vollkommen begeistert von diesen Büchern, in denen es um Christian geht, dessen Eltern als Entwicklungshelfer nach Afrika gehen und er erstmal ganz alleine auf sich gestellt ist. Des Weiteren leidet er unter den Spannungen, die in der Ehe der Eltern herrschen und freundet sich mit dem afrikanischen Jungen Marcus an, der aber auch so seine Probleme hat.

Absolut genial, diese Reihe zählt zu meinen Lieblingsbücher – unbedingte Leseempfehlung!

» zur Rezension

“Liberty” erscheint Mitte März 2016
“Exil” erscheint Mitte April 2016
“Revolution” erscheint Mitte Mai 2016

» zur Leseprobe „Liberty“ (gebundene Ausgabe)

Jasmin Ramadan: “Kapitalismus und Hautkrankheiten”

Kapitalismus und Hautkrankheiten von Jasmin Ramadan

Teresa ist sehr schön, kann mit Worten sehr gut umgehen, ist schlagfertig, weiß aber so recht nichts mit sich und ihre Leben anzufangen. Immer wenn sie sich an ihre Kindheit erinnert, ist alles, wie von einer dicken Schleimschicht überzogen und ihr Bruder rät ihr schließlich die Ursache dafür zu finden, damit Teresa Herr über ihre Neurosen wird und mit der Vergangenheit abschließen kann.
Irgendwie scheint das Ganze mit dem Zerwürfnis ihrer Eltern und auch damit zu tun zu haben, dass die Familie Tinn, mit welcher Teresas Familie eng befreundet gewesen ist, plötzlich weggezogen ist…
Eigentlich wollte ich dieses Buch schon lesen, als es als Hardcover bei Klett-Cotta erschienen ist – nun, das Taschenbuch war schneller…

» zur Leseprobe

Billingham: “Die Lügen der anderen”

Die Luegen der Anderen von Mark Billingham

Drei Pärchen aus England lernen sich während eines Urlaubs in einem Hotel in Florida kennen und freunden sich an. In der letzten Nacht vor der Abreise verschwindet ein Mädchen aus dem Hotel und wird bald darauf tot aufgefunden. Ein denkwürdiger Zwischenfall.
Als die drei Pärchen wieder zurück in England sind, beginnen sie sich reihum zum Abendessen einzuladen und lernen sich hierbei viel besser kennen, als es ihnen je lieb gewesen wäre…

Ich habe damals in die gebundene Ausgabe schon hineingeschaut und “Die Lügen der anderen” klang wirklich spannend. Ich habe malwieder Lust auf einen guten Krimi, mal schauen, ob mich dieser bei der Stange halten kann.

Dieses Buch erscheint Mitte Februar 2016.

» zur Leseprobe (gebundene Ausgabe)

Rainer Schmidt: “Die Canabis GmbH”

Die Cannabis GmbH von Rainer Schmidt

Der Dude ist sehr erfolgreich. Gerne würde er allen erzählen, woher sein Reichtum wirklich stammt, doch das darf er leider nicht, denn nach wie vor ist der Cannabis-Anbau nicht legal und genau damit verdient sich Dude eine goldene Nase. Der Verwandtschaft seiner Frau hat er erzählt, dass er ein sehr talentierter Mitarbeiter eines Baumarktes sei und unglaubliche Rabatte raushauen könnte…mal schauen, wie lange die das noch glauben.
Doch dann wird der Dude plötzlich erpresst und er möchte nichts dringender als aus der Branche aussteigen und zum ungünstigsten Zeitpunkt überhaupt öffnet der Bauer Petersen von nebenan auch noch die falsche Tür. Was für ein Mist.

Eine meiner Kolleginnen hat “Die Cannabis GmbH” bereits gelesen und war begeistert. Ich glaube, dass ich das auch sein werde.

Dieses Buch erscheint Mitte März 2016.

» zur Verlagsseite

Nic Pizzolato: “Galveston”

Galveston von Nic PizzolattoRoy ist dafür zuständig, die Drecksarbeit für seinen Boss zu erledigen – sein Milieu ist die unterwelt von New Orleans. Allerdings muß er jetzt ersteinmal an sich denken, denn er erfährt, dass er Lungenkrebs hat. Als ob das nicht genügen würde, versucht sein Chef ihn aus Eifersucht umzulegen, was beim ersten Versuch nicht gelingt. So flüchtet Roy in die Hafenstadt Galveston.

Was mich an diesem Buch reizt ist die Tatsache, dass es von Nic Pizzolatto geschrieben worden ist. Dieser hat auch die Drehbücher der Serie “True Detective” verfasst, die ich wirklich richtig gut fand.
Daher bin ich jetzt mal gespannt, wie er sich lesen läßt.

Dieses Buch erscheint Mitte März 2016.

» zur Leseprobe (gebundene Ausgabe)


Das könnte Dich vielleicht auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: