Deutscher Buchpreis 2021: Die Shortlist – Ein Rezensionsüberblick

Deutscher Buchpreis 2021: Die Shortlist – Ein Rezensionsüberblick

Update:  Antje Rávik Strubels  Roman „Blaue Frau“ ist mit dem Deutschen Buchpreis 2021 ausgezeichnet worden .

Hier eine Auswahl der bisher veröffentlichten Besprechungen zu diesem Titel:


Seit heute morgen sind sie bekannt, die sechs Titel der Shortlist. Die sechs Anwärter
für den Deutschen Buchpreis 2021.
Natürlich habe ich es nicht geschafft auch nur einen einzigen Titel der Longlist zu lesen. Aber egal, es gibt Wichtigeres im Leben. Igel auf Tretrollern malen zum Beispiel :).

Bis vielleicht auf „Vati“* von Monika Helfer, reizt mich keiner der Shortlist-Romane.
Aber das ist ja auch nicht tragisch.
Wenn man mir die Frage stellen würde, wer den Deutschen Buchpreis 2021 erhalten wird, so wäre meine Antwort: “Identtiti”*. Reines Bauchgefühl.

So. Genug geplaudert. Hier nun eine Übersicht über bisherige Rezensionen der sechs Nominierten
(Ohne jeglichen Anspruch auf Vollständigkeit):

Norbert Gstrein: „Der zweite Jakob“

Monika Helfer: „Vati“

Christian Kracht: „Eurotrash“

Thomas Kunst: „Zandschower Klinken“

Mithu Sanyal: „Identitti“

Antje Rávik Strubel: „Blaue Frau“


Das könnte Dich auch interessieren:

*Affiliate Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive