Joachim Friedrich & Minna McMaster: “Lukas und die Meckerschweinchen”

Joachim Friedrich & Minna McMaster: “Lukas und die Meckerschweinchen”

Wie schön wäre es doch, wenn man mit Tieren sprechen könnte!
Obwohl…wenn ich da an die Meckerschweinchen denke, bin ich mir nicht so sicher…

Lukas ist ein besonderer Junge, denn in seinen Ohren hat er sozusagen zwei Kanäle: Den “Menschenfunk”, mit dem er wie jeder andere Mensch hört, und den “Tierfunk”. Mit diesem kann er sich mit den Tieren unterhalten.
Allerdings ist es ihm nicht möglich, Mensch und Tier gleichzeitig zu verstehen.
Lukas´Mutter schaut immer etwas besorgt, wenn ihr Sohn sagt, dass er jetzt mal auf seinen Tierfunk umschaltet. Sie glaubt ihm wohl nicht.

Jedoch kann sie eines nicht abstreiten: Lukas hat wirklich einen guten Draht zu Tieren.
Den hat sie zwar auch, schließlich ist sie Tierärztin, aber bei Lukas ist das eine andere Ebene. Wir wissen warum.
Die Mutter betreut seit einiger Zeit auch die Tiere des örtlichen Tierparks und Lukas begleitet sie sehr gerne bei ihren dortigen Besuchen.
Dieses Mal ist es aber ein bisschen anstrengend, denn Lukas Kater Millicent kommt mit und beschwert sich über seine kalten Pfötchen. Er müsse ganz dringend von Lukas Mutter begutachtet (…und mit den Leckerlis der Tierarztpraxis gefüttert…) werden! Millicent ist nämlich ein kleiner Hypochonder.

Motzend kommt er mit zum Meerschweinchengehege, (oder besser gesagt zum Meckerschweinchengehege) denn da wird schon ordentlich gemeckert. Weil es angeblich zu laut ist:
Rosettenmeerschweinchen Doris: “Heinz! Ich möchte ausziehen!”
Meerschweinchengatte Heinz: “ Äh – ich fürchte, so einfach geht das nicht Doris…”
Jedenfalls ist es mit der Ruhe ganz vorbei, als die Meckerschweinchen feststellen, dass Meerschweinchen Lilli unauffindbar ist.

Alle wissen, dass Lilli gerne Ausflüge nach draußen unternimmt, aber über Nacht war sie noch nie weg!
Für Lukas gibt es nur eine Möglichkeit: Er macht sich auf, Lilli zu suchen, denn er ist ja der Einzige, der beide Sprachen spricht: Die Tiersprache und die Menschensprache.
Allerdings zieht er nicht alleine los. Natürlich ist Kater Millicent dabei, aber auch Lukas´ Freundin Marie und ihre nicht ganz so intelligente Dogge Horst, die aber das Herz am rechten Fleck hat.

“Lukas und die Meckerschweinchen” ist das zweite Abenteuer der vier Freunde, doch man muss den ersten Fall (“Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere”) nicht gelesen haben, um den zweiten zu verstehen.
Ich habe mich beim Lesen sehr amüsiert, denn besonders die Tiere im Buch sind gut getroffen – und sehr witzig.

Allen voran natürlich die motzenden Meerschweinchen und Kater Millicent. Aber auch die Nebenrollen sind super besetzt. Zum Beispiel die vier Frischlinge Wolle, Knolle, Bolle, Rolle und Gustav, die wissen wollen, wer denn dieser große Vierbeiner (Dogge Horst) ist.
So eine Tierart haben sie nämlich noch nie gesehen. “Ich bin Horst” sagt Horst. Daraufhin wenden sich die Frischlingsgeschwister an Millicent und fragen “Bist Du auch ein Horst?” – woraufhin Millicent beleidigt ist.

Ein rundum witziges, spannendes (die Suche nach Meerschweinchen Lilli ist schwieriger, als gedacht) und prima illustriertes Buch.
Tiptop!

Ab 8 Jahren.

» zur Leseprobe


ISBN: 978-3-280-03571-9
Verlag: Orell Füssli
Erscheinungsjahr: 2018
Illustration: Astrid Henn
Seiten: 176
Preis: 12,95 €


Das könnte Dir auch gefallen:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive