Monatsrückblick – April 2016

Monatsrückblick – April 2016

Dieser Monat war zwar nicht quantitativ aber qualitativ ein voller Erfolg. Alle vier gelesenen Bücher haben mich begeistert:

David Mitchell: “Die Knochenuhren”
Der rote Faden dieses Buches ist das Leben von Holly Sykes und weiterer Personen, die mit ihr zu tun haben. Im Prinzip könnte es sich bei den Knochenuhren auch um fünf einzelne Romane handeln, wären sie nicht durch einzelne Figuren miteinander verbunden.
Dieses Zusammenführen von Geschichten beherrscht David Mitchell perfekt und bis auf den Teil, in dem es sehr phantastisch zu geht (Fantasy ist einfach nicht mein Ding), hat mir dieser Roman sehr gut gefallen. Mitchell kann einfach mitreißend schreiben.

Simon van der Geest: “Krasshüpfer” (Kinderbuch)
Hippe hat im Keller eine Insekten-Sammlung, die sein Ein und Alles ist. Nun möchte sein älterer Bruder, dass Hippe den Keller mit sofortiger Wirkung räumt, da er dort einen Übungsraum für sein Schlagzeug einrichten möchte. Kann Hippe seine Insekten retten?
Achtung: In diesem Buch steckt viel mehr, als ein “Bruderkrieg”. Es geht um Familiengeheimnisse bzw. Familiendramen, die totgeschwiegen worden sind. Im wahrsten Sinne des Wortes.
Ich wünsche mir viele aufgeschlossene Mütter, die dieses Buch für ihre Söhne erwerben.

Emma Mills: “Jane & Miss Tennyson” (Jugendbuch)
Devon ist 17 Jahre alt, noch auf der Highschool und denkt darüber nach, was sie in ihre College Bewerbung schreiben soll. Ihrer Ansicht nach, hat sie keinerlei Talente und findet ihr Leben sehr gewöhnlich und langweilig.
Doch dann zieht ihr Cousin bei ihr und ihren Eltern ein und an der Schule taucht plötzlich der mürrische Footballstar Ezra auf. Das Leben wird aufregend.
Hört sich gewöhnlich an? Das ist es nicht, denn dieses Buch ist ganz besonders und eines der schönsten Jugendbücher, die ich je gelesen habe.

Hilary Mantel: “Jeder Tag ist Muttertag”
Mrs Axon und ihre geistig behinderte Tochter Muriel haben sich in ihrem heruntergekommenen Haus verbarrikadiert. Keiner kommt hinein, bis die hartnäckige Sozialarbeiterin Isabel auftaucht.
Ein rabenschwarzes und bitterböses Frühwerk Hilary Mantels, das mich vollkommen begeistert hat.


Das könnte Dich vielleicht auch interessieren:

2 thoughts on “Monatsrückblick – April 2016
Monja Jehle

Danke für den Tipp für Jane & Miss Tennyson

Friederike

Es ist so ein schönes Buch – ich bin noch immer vollkommen verzaubert.
Viel Spaß beim Lesen wünsche ich!

Viele Grüße,
Friederike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: