Perihan Magden: „Zwei Mädchen“

Zwei Mädchen CoverBehiye lebt mit ihrer Familie in Istanbul in einer sehr kleinen Wohnung und versucht ihrem herrischen Bruder täglich die Stirn zu bieten, was gar nicht so einfach ist.
Aber Behiye reicht es jetzt, es reicht ihr wütend zu sein und unglücklich – aber was kann man als Sechzehnjährige schon gegen die Ungerechtigkeiten in der Welt tun?

Doch dann trifft sie auf die wunderschöne Handan, die einfach wundervoll ist, der niemand etwas abschlagen kann und die bei ihrer Mutter lebt – in einer Beziehung in der nie so klar ist, wer hier die Rolle der Mutter und wer die Rolle der Tochter einnimmt.
Die beiden Mädchen sind unglaublich fasziniert voneinander und es beginnt eine Freundschaft, wie sie intensiver und auch obsessiver nicht sein könnte.

„Zwei Mädchen“ stand bei mir seit fünf Jahren ungelesen im Schrank und ich habe mich erst wieder an dieses Buch erinnert, als ich von einem Kurzurlaub in Istanbul zurückgekommen bin und unbedingt Bücher lesen wollte, die in Istanbul spielen.

In Istanbul ist dieses Buch zum absoluten Kultbuch geworden und jetzt verstehe ich auch warum, denn Perihan Magden peitscht einen so richtig durch die kurze Zeit, in der Behiye und Handan sich kennen lernen und durch die Tage, die sie miteinander verbringen. Sie zeigt uns durch ihren drängenden Stil das neue Istanbul, das pulsiert, das leben will und ich habe fast schon atemlos auf dem Sofa gesessen und Seite für Seite verschlungen.

Ein wirklich sehr intensives Leseerlebnis, das nachhallt.


ISBN:  978-3-518-46005-4
Verlag: Suhrkamp
Preis: 9,99 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: