Shari Lapena: “The Couple Next Door”

Shari Lapena: “The Couple Next Door”

Vor einigen Jahren hatte ich eine Phase, in der ich einen Krimi nach dem anderen verschlungen habe. Danach jedoch verlor ich das Interesse an diesem Genre, zumal ich das Gefühl hatte, immer das Gleiche zu lesen.
Dank “The Couple Next Door” jedoch, habe jetzt ich wieder gemerkt, wie viel Spaß ein spannender Krimi machen kann.

Anne und Marco sind bei ihren Nachbarn zum Abendessen eingeladen. Ursprünglich haben sie einen Babysitter für ihre sechs Monate alte Tochter Cora engagiert, doch dieser hat kurzfristig abgesagt.
Da die Gastgeberin des Abends auf Kinder nicht gut zu sprechen ist, überredet Marco Anne dazu, das Baby nicht mitzunehmen, sondern es zu Hause zu lassen. Man höre ja schließlich über das Babyphone, ob etwas nicht stimme und die beiden verabreden abwechselnd alle halbe Stunde nach Cora schauen.
Anne ist nicht wirklich glücklich über diese Lösung, stimmt aber dennoch zu und zunächst funktioniert dieses Arrangement auch wunderbar.

Um halb zwei drängt Anne dann ihren schon etwas angetrunkenen Mann dazu, nach Hause zu gehen.
Als sie Coras Kinderzimmer betritt um noch ein letztes Mal nach ihr zu schauen, ist die Wiege leer…

Ich gebe zu, dass diese Geschichte zunächst nicht neu klingt. Krimis mit einem ähnlichen Plot gibt es viele, doch “The Couple Next Door” hat bei mir eine unglaubliche Sogwirkung entfaltet. Ich habe regelrecht danach gegiert, weiterlesen zu können und das ist mir in dieser Art und Weise schon lange nicht mehr passiert.

Allerdings muß ich auch sagen, dass ich ca. zwanzig bis dreißig Seiten gebraucht habe, bis mich dieses Buch gepackt hat: Ich konnte mich nicht entscheiden, ob ich den Text jetzt wirklich gut finde, oder nicht.
Nach besagten dreißig Seiten hatte sich das allerdings erledigt, ich war vollkommen gefangen, denn Shari Lapena gibt erst nach und nach mehr über ihre Figuren preis. Ich mußte einfach weiterlesen, um zu wissen, was passiert ist. Das ist wirklich sehr geschickt gemacht.

Nach der Lektüre dieses Buches, das ich allen Lesern von “Girl on the Train” und “Gone Girl” ans Herz lege, hat mich Krimifieber gepackt. Gleich im Anschluss las ich “Dark Matter – Der Zeitenläufer” von Blake Crouch und Kanae Minatos “Geständnisse” liegt auch schon parat. Ich hätte nicht gedacht, dass mir das je wieder passieren würde.

» zur Leseprobe


ISBN: 978-3-7857-2585-6
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsjahr: 2017
Übersetzung: Rainer Schumacher
Preis: 15,00 €


Das könnte Dir vielleicht auch gefallen:

6 thoughts on “Shari Lapena: “The Couple Next Door”
Katharina

Ich habe mir sehr viele hier besprochene Bücher gekauft und war sehr begeistert von den meisten, zB „Herz auf Eis“ oder „Die Terranauten“. „The Couple next door“ hatte ich aufgrund der massiven Bewerbung desselben schon gelesen. Der positiven Einschätzung kann ich mich nicht anschließen. Die letzten 50 Seiten habe ich nur überblättert. Der dünnen Story könnte man immer noch problemlos folgen. Wer Täter war und was dahintersteckte, war schon lange zu erahnen. Die Figuren waren platt und auch nicht sympathisch. Sie waren einfach auf weniges reduziert, zB Anne auf ihre Depression, der ermittelnde Beamte war NUR in Bezug auf den Fall relevant usw.
Und noch das: der Titel ist komplett irreführend, denn um das Paar nebenan geht es kaum.

Friederike

Vielleicht liegt es daran, dass ich wirklich schon lange keine Krimis gelesen habe und einfach etwas zur Entspannung brauchte, aber ich fand es richtig spannend und arbeite mich, was das Genre betrifft, langsam vor.
Natürlich ist dieses Buch sprachlich nicht mit Werken von zum Beispiel T.C. Boyle vergleichbar.
Gerade habe ich zum Beispiel „Geständnisse“ von Kanae Minato gelesen und bin richtig begeistert. Das ist natürlich auch eine andere Liga.
„Gone Girl“ hat mir vor ein paar Jahren auch sehr viel Spaß gemacht und ich glaube, wer etwas in diese Richtung sucht, für den könnte „The Couple Next Door“ etwas sein.

Viele Grüße,
Friederike

Katharina

Das kann natürlich sein.
Ich empfehle dann immer die guten, soliden Krimis von Eva Almstädt. Die Autorin kann mich immer noch überraschen.

    Friederike

    Von Eva Almstädt habe ich noch nichts gelesen. Danke für den Tipp!

NiKo

Sehr guter Tipp!!! Mehr muss ich nicht sagen.

    Friederike

    Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: