Deutscher Buchpreis 2019: Die Shortlist – Eine Rezensionsübersicht

Deutscher Buchpreis 2019: Die Shortlist – Eine Rezensionsübersicht

Update: Der Deutsche Buchpreis 2019 geht an Saša Stanišić und seinen Roman “Herkunft”.
Hier eine Übersicht bisheriger Besprechungen (Anspruch auf Vollständigkeit wird nicht erhoben):

Saša Stanišić: „Herkunft“

Der Deutsche Buchpreis 2019: Die Romane der Shortlist

Da sind sie, die sechs Finalisten des Deutschen Buchpreis 2019.
Ich freue mich sehr, dass Raphaela Edelbauer der Sprung auf die Shortlist gelungen ist, zumal mich ihr Roman “Das flüssige Land” sehr begeistert hat.
Ich drücke ihr die Daumen für den den 14. Oktober 2019!

Um einen besseren Überblick über die Besprechungen der Shortlist-Romane zu bekommen, habe ich eine Liste (die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt) zusammengestellt, die ich nach und nach ergänzen werde.

Raphaela Edelbauer: „Das flüssige Land“

Miku Sophie Kühmel: „Kintsugi“

Tonio Schachinger: „Nicht wie ihr“

Norbert Scheuer: „Winterbienen“

Jackie Thomae: „Brüder“


Das könnte Dich auch interessieren:

2 thoughts on “Deutscher Buchpreis 2019: Die Shortlist – Eine Rezensionsübersicht
Sören

Bei mir gibts noch eine zu Kintsugi (https://soerenheim.wordpress.com/2019/09/14/das-spiessige-ist-das-revolutionaere-kintsugi-von-miku-sophie-kuehmel/) und ab morgen zu Herkunft… und hoffentlich bis zum WE auch zum Flüssigen Land…

Pingback: Deutscher Buchpreis 2019 - Die Shortlist - LiteraturReich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive