Olga Grjasnowa: „Die juristische Unschärfe einer Ehe“

Olga Grjasnowa: „Die juristische Unschärfe einer Ehe“

Olga Grjasnowa, die ursprünglich aus Aserbaidschan stammt, ist Absolventin des Deutschen Literaturinstituts in Leipzig und studiert derzeit Tanzwissenschaften in Berlin.
Das erklärt vielleicht auch die Leidenschaft ihrer Hauptfigur im vorliegenden Roman, denn
Leyla tanzt.

Und das hochprofessionell, denn sie ist Ballett-Tänzerin am berühmten Bolschoi-Theater in Moskau. Jahrelang kennt sie nichts anderes als zerschundene Füße, Mangel an Essen und Training, Training und nochmals Training, doch zum Solopart hat es nie gereicht.

Dann passiert es: Leyla hat einen Unfall, nichts Großes, aber doch genug, um ihrer Passion, dem Tanzen, ein Ende zu bereiten. Mit der Tanzkarriere ist es vorbei.

Vorbei ist nun auch die Zeit in Moskau und in ihrer Heimat Baku, denn sie zieht mit ihrem Mann, den sie nur zum Schein geheiratet hat, nach Berlin. Sie leben so vor sich hin und alles ist in Ordnung, bis sich Leyla in die Barkeeperin Jonoun verguckt und diese bei Altay (ihrem Mann) und sich einziehen lässt.
Da kommt es zu Problemen in der doch so gut funktionierenden Scheinehe, denn Jonoun ist unordentlich, verfressen und sehr chaotisch, was Altay so gar nicht passt – und auch nicht, dass er Leyla plötzlich teilen muss….

Auf dieses Buch bin ich durch eine Kollegin gestoßen, die ganz euphorisch  geschwärmt hat. Ich glaube wenn sie nicht gewesen wäre, hätte ich nicht zugegriffen – was hätte ich da verpasst!
Denn „Die juristische Unschärfe einer Ehe“ habe ich an einem einzigen Nachmittag verschlungen und ich bin mir sicher, dass es mir mit ihrem Debütroman “Der Russe ist einer, der Birken liebt” genauso gehen wird. Dieses Buch habe ich noch vor mir und freue mich sehr darauf, zumal mich Olga Grjasnowas klarer Tonfall und ihre intensiven Charaktere sehr faszinieren und begeistern.

“Die juristische Unschärfe einer Ehe” ist eine absolut brillante Dreiecksgeschichte zwischen jungen Menschen, die im Hier und Heute leben, aber nicht wirklich wissen wohin es gehen soll. Das ist sehr realitätsnah, sehr authentisch und genau das ist es, was ich an Olga Grjasnowa schätze.

» zur Leseprobe (gebundene Ausgabe)


ISBN: 978-3-423-14490-2
Verlag: dtv
Preis: 9,90 €


Das könnte Dir vielleicht auch gefallen:

One thought on “Olga Grjasnowa: „Die juristische Unschärfe einer Ehe“
Infraredhead

Dieses Buch und „Der Russe ist einer, der Birken liebt“ habe ich noch nicht gelesen, aber „Gott ist nicht schüchtern“ war eines meiner Lesehighlights 2017. Das kann ich dir sehr empfehlen!

https://travelwithoutmoving.de/gott-ist-nicht-schuechtern-von-olga-grjasnowa/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: