Salah Naoura: “Superflashboy”

Salah Naoura: “Superflashboy”

Auf Salah Naoura kann man sich verlassen. “Superflashboy” ist wirklich super – was auch sonst…!

In Torben-Henriks Familie wird immer chinesisch gekocht. “Dabei gibt es doch wirklich noch jede Menge andere Länder, wo ebenfalls gekocht wird! Italien zum Beispiel.”.
Aber da kann man wohl nichts machen, denn Torben-Henriks Papa ist Chinesisch-Professor – und zwar mit Leib und Seele.
Torben-Henriks Mama arbeitet als Klarinettistin und spielt in den “besten Konzertsälen der Welt”.
Torben-Henrik jedoch kann weder mit der Musik, noch mit der asiatischen Sprache etwas anfangen. Dafür kann er aber 50 Liegestützen am Stück!

Er möchte einmal so stark wie der Superheld “Flashboy” und zumindest ist es ihm gelungen, seine Eltern dazu zu überreden, ihm ein “Flashboy”-Kostüm für Fasching zu kaufen. Am liebsten möchte er es gar nicht mehr ausziehen.
(Die beiden Langweiler Thomas und Annika, die in Torben-Henriks Klasse gehen, haben sich wie “verkleinerte Erwachsene, die in einer Bank arbeiten” verkleidet. Moment, Annika und Thomas korrigieren mich gerade: Sie gehen als “Geschäftsfrau” und “Börsenmakler”. Entschuldigung.)

Der Zufall will es, dass Torben-Henriks Schulweg an diesem Tag von zwei finsteren Gestalten gekreuzt wird. Zwei Gestalten, die auf der Suche nach dem echten Flashboy sind – der schwänzt nämlich gerade die Schule!
Torben-Henrik versucht die Verwechslung aufzuklären, doch die beiden Herren kennen da keine Gnade und bringen ihn direkt nach Hause – nach “Superheroe-City”.

Dort wohnt Flashboy, dessen Roboter-Kindermädchen ganz schön sauer ist und ihn aufgrund seiner Schulschwänzerei Liegenstützen machen lässt.
Für Torben-Henrik kein Problem. Das verwirrt das Roboter-Kindermädchen, denn der echte Flashboy schafft mit Ach und Krach gerade einmal zwei. Dafür kann er prima Klarinette spielen…

Salah Naoura beweist mit “Superflashboy” wieder, wie unglaublich kreativ und humorvoll er ist. Dabei verliert er auch ernstere Themen nicht aus dem Auge. In Torben-Henriks und Flashboys Fall geht es zum Beispiel auch darum, dass Eltern ihr Kind so liebhaben, so wie es ist. Und dass es keine Rolle spielt, ob es zum Beispiel musikalisch ist, oder nicht.

Salah Naoura sprüht jedenfalls vor witzigen Einfällen (zum Beispiel der Erfindung der bisher noch nicht so bekannten Superhelden “Tischlerboy” und “Metallbeißerboy”) und so gelingt es ihm, mich mit jedem neuen Kinderbuch zu begeistern.
Und nicht nur mich.

Ich habe sowohl “Superflashboy”, als auch “Der Ratz-Fatz-x- weg 23” einer 8 -jährigen Testleserin gegeben, die sehr gut liest und zum Beispiel die Buchreihe “Eulenzauber” richtig toll findet, welche ja in eine andere, eher magisch-zauberhafte Richtung geht.
Aber man muss auch mal neue Wege einschlagen und siehe da, sie hat während des Lesens von “Superflashboy” und dem “Ratz-Fatz-x-weg 23” ständig vor sich hingekichert.
Ihr Urteil: “Superlustig!”
Was will man mehr.

Ab 8 Jahren.

» zur Leseprobe


ISBN: 978-3-499-21799-9
Verlag: Rowohlt
Erscheinungsjahr: 2018
Illustration: Kai Schüttler
Seiten: 176
Preis: 12,99 €


Das könnte Dir vielleicht auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive