Auf diese Jugendbuch-Neuerscheinungen freue ich mich im Herbst 2017

Auf diese Jugendbuch-Neuerscheinungen freue ich mich im Herbst 2017

Der Herbst da und mit ihm eine intensive Neuerscheinungszeit, in der ich quasi jeden Tag spannende neue Titel im Laden auspacken darf.
Auf diese Jugendbücher freue ich mich besonders:

Alina Bronsky: “Und du kommst auch drin vor”

Kim ist 15 Jahre alt und eher zurückhaltend. Ganz im Gegensatz zu ihrer exzentrischen besten Freundin Petrowna. Das ändert sich jedoch, als die beiden mit der gesamten Klasse zu einer Lesung gehen, bei der sich alle langweilen – bis auf Kim. Sie wird hellhörig, denn die Geschichte, aus der die Schriftstellerin vorliest, handelt von Kim selbst!
OK, ein paar Sachen stimmen nicht und die Personen haben andere Namen, doch der gesamte Rest stimmt mit ihrem Leben überein.

Allerdings ist es so, dass die Geschichte gar nicht gut ausgeht. Jasper, ihr Klassenkamerad, stirbt am Ende des Buches an einem Wespenstich.
Kim beschließt, dass das so nicht ausgehen wird. Sie will dieses Ende um jeden Preis verhindern und trifft Entscheidungen, die alles auf den Kopf stellen – zum großen Ärger ihrer Freundin Petrowna…

Alina Bronskys Bücher, wie zum Beispiel “Nenn mich einfach Superheld”, schätze ich sehr.
Mit “Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche” und “Baba Dunjas letzte Liebe” stand sie bereits auf der Longlist des Deutschen Buchpreises und ich vermute stark, dass sie ihn nicht bekommen hat, weil ihrer Bücher für diesen Preis einfach zu humorvoll sind.

Jetzt hat sie mit “Und du kommst auch drin vor” ein Buch für Jugendliche geschrieben und ich freue mich sehr darauf.

Dieses Buch ist bereits erschienen.

» zur Leseprobe

Christian Linker: “Der Schuss”

Als ein Mitglied einer rechtsgerichteten Partei ermordet wird, wird die Tat Hakan Topal in die Schuhe geschoben – mit dem Ziel, den Fremdenhass in der Wohngegend schüren.
Robin wohnt quasi nebenan und sieht zu, wie seine eigene Schwester den Mahnwachen beiwohnt und sich schließlich der Partei anschließt.
Robin weiß: Wegschauen hilft nicht, sondern nur das eigene Handeln.

Im letzten Jahr habe ich “Dschihad Calling” von Christian Linker gelesen. Seine differenzierte Art über dieses Thema zu schreiben und gleichzeitig intensive Spannung aufzubauen hat mich sehr beeindruckt.
Daher bin ich auf “Der Schuss” sehr gespannt.

Dieses Buch erscheint bereits lieferbar.

» zur Verlagsseite

Lea-Lina Oppermann: “Was wir dachten, was wir taten”

In der Schule wird durchgesagt, dass man die Türen aufgrund eines Sicherheitsproblems von Innen verriegeln und auf keinen Fall öffnen solle. Was genau vorgefallen ist, wird allerdings verschwiegen, was die Spekulationen natürlich anheizt. Ist es vielleicht ein Amoklauf? Die Klasse ist unruhig.

Da klopft es plötzlich…

Die erst 19-jährige Autorin erhielt für dieses Buch den “Hans-im-Glück-Preis”.
Ich habe “Was wir dachten, was wir taten” bereits gelesen und bin hellauf begeistert!

» zu meiner Rezension

» zur Leseprobe

David Levithan & Andrea Cremer: “Was andere Menschen Liebe nennen”

Stephen lebt alleine in einem Hochhaus in New York City. S
eine Nachbarn jedoch kennen ihn nicht, denn Stephen ist unsichtbar – von Geburt an.
Selbst seine Eltern haben ihn nie gesehen.
Dann jedoch zieht Eliszabeth mit ihrer Familie in besagtes Hochhaus ein – und grüßt Stephen auf dem Flur. Zwischen den beiden bahnt sich eine amouröse Beziehung an, doch hat ihre Liebe eine Chance?

David Levithans Roman “Letztendlich sind wir dem Universum egal” war das erste Buch, das ich hier im Blog vorgestellt habe.
Es hat mich damals sehr begeistert und daher bin ich gespannt darauf, ein neues Werk aus seiner Feder zu lesen.

Dieses Buch ist bereits erschienen.

» zur Leseprobe

Marieke Nijkamp: “54 Minuten – Jeder hat Angst vor dem Jungen mit der Waffe”

Das neue Schuljahr hat begonnen und die Direktorin hält eine Rede. Wie immer. Doch als die Schüler und Lehrer die Aula verlassen wollen, stellen sie fest, dass alle Türen verriegelt sind. Panik kommt auf und dann fällt der erste Schuss..

“54 Minuten” war im Jahr 2016 DER Überraschungserfolg in den USA und ich habe schon begeisterte Stimmen vernommen.

Dieses Buch ist gerade erschienen und liegt schon auf meinem Nachttisch.

» zur Leseprobe

Güner Yasemin Balci: “Das Mädchen und der Gotteskrieger”

Nimet ist 16 Jahre alt und bekommt über WhatsApp eine Nachricht von einem jungen Mann aus der Türkei, der ihr vollkommen unbekannt ist. Doch nach kurzer Zeit schreiben sie und Saed sich täglich, nein fast stündlich. Er beginnt Nimet als “seine Frau” zu bezeichnen und irgendwie freut sie sich darüber.
Die Kommunikation wird immer intensiver und Nimet beginnt zu vergessen, dass sie auch Freunde hier in Berlin hat.

Eines Tages jedoch schreibt ein anderer Mann. Er sagt, dass Nimet zur türkisch-syrischen Grenze kommen und sich dabei beeilen solle.
Was das Mädchen nicht weiß ist, dass Saed für den IS kämpft…

Güner Yasemin Balci schreibt unter anderem für die Zeit und den Spiegel und ist für ihre Fernsehreportagen ausgezeichnet worden. Dazu, wie Mädchen vom IS angeworben werden, habe ich bisher nur Zeitungsartikel, jedoch noch keinen Roman gelesen. Ich bin gespannt, wie die Autorin dieses Thema umgesetzt hat.

Dieses Buch ist bereits lieferbar.

» zur Leseprobe

Emma Mills: “Nicht nur ein Liebesroman”

Mit allem hätte Sloane gerechnet, nur nicht damit, gleich nach ihrem Umzug nach Florida Freunde zu finden. Doch nun sind sie da, die glamouröse Vera und ihr Zwillingsbruder Gabe, der sehr ernst und verschlossen zu sein scheint. In Gegenwart dieser beiden gelingt es Sloane, sich langsam zu öffnen – und auch das schien ihr vor nicht allzu langer Zeit unmöglich zu sein.

Ich gebe zu, dass die obigen Worte nicht sehr aufregend klingen, aber da ich “Jane & Miss Tennyson” von Emma Mills mit großer Freude gelesen habe, weiß ich, was die Autorin kann.
Daher freue ich mich sehr auf ihr zweites Werk, das Ende September 2017 erscheinen wird.  

» zur Leseprobe

Clementine Beauvaise: “Die Königin der Würstchen”

Zur “ Wurst des Jahres” gewählt zu werden ist nicht gerade toll, denn es ist eine “Auszeichnung” für das hässlichste Mädchen der Schule.
Aber Astrid, Hakima und Mireille lassen sich davon nicht unterkriegen und planen eine Fahrradtour. Aber nicht irgendeine, nein, ihr Ziel ist die große Party zum Nationalfeiertag am Elysée-Palast in Paris.
Finanzieren wollen sie die Tour, indem sie unterwegs Würstchen verkaufen.

Das klingt doch prima!

Clementine Beauvaises ernsthafte Seite habe ich in ihrem Werk “Drecksstück” kennen und schätzen gelernt. Nun freue ich mich darauf, etwas Humorvolles von ihr zu lesen.

Dieses Buch ist bereits lieferbar.

» zur Leseprobe

Christoffer Carlsson: “Weißzeit”

Vega ist fassungslos, als die Polizei ihr mitteilt, dass ihr Bruder Jakob des Mordes verdächtigt wird.
Schon seit Längerem hat sie ihn nicht mehr gesehen und keine Ahnung, wo er sich aufhalten könnte. Doch sie beschließt ihn vor der Polizei zu finden und macht sich auf die Suche – in der harten Wildnis Schwedens.

Christoffer Carlsson hat bereits vier Krimis mit dem Polizisten Leo Junker veröffentlicht, die sehr gelobt worden sind. Eine meiner Kolleginnen fand den ersten Band “Der Turm der toten Seelen” jedenfalls sehr spannend.
“Weißzeit” ist sein erstes Jugendbuch.

Dieses Buch erscheint im September 2017.

» zur Leseprobe

Elena Favilli & Francesca Cavallo: Good Night Stories for Rebel Girls

In diesem Buch stellen uns die beiden Autorinnen 100 Frauen vor, die die Welt bewegt haben. Sie bestiegen die höchsten Berge im Rock, segelten in sehr jungen Jahren über den Atlantik, oder protestierten gegen die Ungerechtigkeit.  Ihre Biografien machen Mut, inspirieren und beeindrucken.

Das klingt nach einem Must-Have!

Dieses Buch erscheint Ende September 2017.

» zur Leseprobe


Das könnte Dich vielleicht auch interessieren:

5 thoughts on “Auf diese Jugendbuch-Neuerscheinungen freue ich mich im Herbst 2017
www.leselustbuecher.blogspot.de

Liebe Friederike,
In deiner Liste sind einige Bücher dabei, auf die ich mich auch sehr freue. „54 Minuten“ zum Beispiel klingt sehr spannend, obwohl es mich sehr an „19 Minuten“ von Jodi Picoult erinnert. „Was wir dachten was wir taten“ klingt ja auch ein bisschen ähnlich und reizt mich auch sehr.
Auch das neue Buch von Alina Bronsky klingt interessant. Das letzte Buch, was ich von ihr gelesen habe, habe ich sehr positiv in Erinnerung, daher bin ich auch auf das neue Buch aufmerksam geworden. „Good Night Stories for Rebels“ ist einfach eine großartige Idee, die ich für absolut unterstützenswert halte. Habe das Buch direkt für meinen Patensohn bestellt!
Also deine Auswahl gefällt mir wirklich gut. 🙂
Liebe Grüße, Julia
http://www.leselustbuecher.blogspot.de

    Friederike

    Liebe Julia,

    vielen Dank! Wann sollen wir das denn alles nur lesen 😉 ?!

    Viele Grüße,
    Friederike

      -Leselust Bücherblog-

      Jaaa, das ist wirklich das große Problem! D: Man bräuchte ein zweites Leben, nur zum Lesen. 😉

frauziefle

„Die Königinnen der Würstchen“ sind super!
Mir gefällt das Cover nicht, und der Titel ist ein wenig… gewöhnungsbedürftig, aber die Geschichte ist toll. Ich hab es im Sommer gelesen und verschlungen und hätte meinem 15jährigen Ich sehr so ein Buch gewünscht.

    Friederike

    Das ist ja prima, dass es Dir gefallen hat. Hier liegt es schon auf dem Stapel und ich bin sehr gespannt darauf.
    Wann ich es lesen werde ist so eine Sache…mein Stapel ist sehr hoch…und es ist auch nicht nur einer…;).

    Viele Grüße,
    Friederike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: