Monatsrückblick – Februar 2020

Monatsrückblick – Februar 2020

Auch im Februar hielt mein Lesetief leider an. Gefühlt habe ich tausend Bücher angelesen und alle wieder weggelegt.
In solchen Fällen greife ich zu einem Kinderbuch, oder einem Krimi.
Dieses Mal war es ein Krimi, der mich gerettet hat:

Camilla Sten: “Das Dorf der toten Seelen”

Alice hat ihr Filmstudium absolviert und einen Projektplan in der Tasche, der ihr zum Durchbruch verhelfen soll.
Ihre Großmutter lebte in den 60er Jahren in Silvertjärn, einem kleinen abgeschiedenen Bergarbeiterdorf.
Dann wurde sie schwanger und zog nach Stockholm
Kurz darauf verschwand die komplette Dorfbevölkerung Silvertjärns ohne eine Spur zu hinterlassen.
Bis heute weiß niemand, was mit den Menschen geschehen ist.

Mit einigen Freunden und begibt sich Alice nach Silvertjärn, um ihren Projektplan umzusetzen. Sie möchte eine Dokumentation über das Dorf drehen und vielleicht etwas herausfinden, was der Polizei damals entgangen ist.
Das hätten sie mal besser gelassen…

Superspannend und ein bisschen gruselig!
Erscheint Ende Mai 2020.

David Yoon: “Frankly in Love”

Franks Eltern sind aus Korea in die USA eingewandert. Frank wurde in den USA geboren und spricht fast kein koreanisch. Er ist ein ganz normaler amerikanischer Teenager, der sich jedoch einer Regel unterwerfen muss: Er darf ausschließlich koreanische Mädchen daten.
Dann verliebt sich Frank in Brit, ein weißes All-American-Girl und steht vor einem Problem. Wie soll er sich mit ihr verabreden, ohne dass seine Eltern etwas mitbekommen?

Seine koreanische Kindergartenfreundin Joy hat das gleiche Problem. Sie ist schon einige Zeit mit Wu zusammen, dessen Eltern aus China stammen und von dem Joys Eltern nichts wissen dürfen.
Daher schließen Joy und Frank einen Deal ab: Sie tun so, als ob sie ein Paar sind, sagen ihren Eltern, dass sie ein Date haben und treffen sich jeweils mit Brit bzw. Wu.
Die perfekte Lösung!
Naja…theoretisch…

“Frankly in love” hat mir insgesamt gut gefallen, doch DER erhoffte Knaller war es nicht.
Vielleicht lag es am Themenoverload, oder an meinen zu hohen Erwartungen.

Fiona Barton: “Der Trip”

Alex und Rosie haben sich einen Traum erfüllt und sind nach dem Abitur nach Thailand zu einem Backpacker-Trip aufgebrochen.
Auf Facebook und Instagram posten sie fröhliche Reisebilder.
Doch dann melden sie sich plötzlich nicht mehr….

Diesen Krimi habe ich In einem Rutsch gelesen und Fiona Bartons “Die Witwe” liegt hier auch schon parat.
Prima!

Meera Sodha: “Indisch vegetarisch”

Ich liebe Meera Sodha! Durch sie habe ich entdeckt, wie einfach doch die indische Küche zuzubereiten ist.
Aus “Indisch vegetarisch” habe ich schon viele Rezepte nachgekocht und alle waren so lecker.
Das “Auberginen-Fesenjan” mit gemahlenen Walnüssen und vielen Gewürzen zum Beispiel ist der Knaller!
Bericht folgt.


Das könnte Dich auch interessieren:

One thought on “Monatsrückblick – Februar 2020
Jens

Bitte unbedingt den Roman „Wasserscheiden“ von Alfred DeMichele rezensieren! Das ultimative Buch zur Coronakrise und deren wirtschaftliche Folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive