Monatsrückblick – Dezember 2017

Monatsrückblick – Dezember 2017

Im Dezember habe ich nicht nur meine Lieblingsromane des Jahres 2017 gekürt, sondern mich auch über die Neuerscheinungen des kommenden Frühjahrs gefreut.
Des Weiteren wurde ein Literarisches Quartett ausgestrahlt.

An meiner Lektüreauswahl kann man unschwer erkennen, dass ich mich auf das Weihnachtsgeschäft im Kinder- und Jugendbuch vorbereitet habe:

Martyn Bedford: “#WoistGloria?” (nicht im Bild)
Gloria ist wieder aufgetaucht, nachdem sie und ihr sehr selbstbewusster und freiheitsliebender Klassenkamerad Uman längere Zeit unauffindbar waren.Was ist in dieser Zeit geschehen und vor allem: Wo ist Uman jetzt?
Ich hatte einen spannenden Krimi erwartet, doch dieses Buch entpuppte sich als leise Geschichte eines Mädchens, das sich mehr Selbstbewußtsein wünscht.
Ganz gut gemacht, aber leider nicht spannend genug.

Terri Libenson: “Emmi unsichtbar”
Ein Comic-Roman über ein introvertiertes Mädchen, das gerne alleine ist und ein selbstbewusstes Mädchen, das von allen geliebt wird.
Zu Beginn sehr vielversprechend, dann leider sehr platt. Schade.

Anu Stohner: “Die kleine Schusselhexe greift ein”
Die kleine Schusselhexe wird von Igel Dieter um Hilfe gebeten, denn gegen diese furchtbaren Brummkisten auf der Straße muss man doch etwas machen können!
Super! Genial! Ein Knaller!

Ab 6 Jahren.

Jean Webster: “Lieber Daddy-Long-Legs”
Judy Abbott lebt seit 18 Jahren im Waisenhaus, als sie ganz unvermittelt von einem unbekannten Wohltäter auf die Universität geschickt wird. Er hat von ihrer Wortgewandtheit erfahren und möchte, dass sie Schriftstellerin wird – und ihm Briefe schreibt, damit er sich von ihren Fortschritten überzeugen kann.
Ganz wunderbar! Entzückend!

Ab 14 Jahren.

Martin Baltscheit: “Besuch aus Tralien”
Die Eltern sind zum ersten Mal ohne Kind, denn es ist in Australien. Zum Schüleraustausch.
Auch sie bekommen ein Gastkind, doch sind sie leider etwas zu spät am Flughafen. Flug 0815 ist schon vor Stunden gelandet und nur noch eine Person dieses Flugs ist nicht abgeholt worden. Gastkind Dave.
Dass Dave ein Krokodil ist, merken die Eltern jedoch nicht…
Ich habe laut gelacht! Der Hit!

Ab 6 Jahren.

Holly Goldberg Sloane: “Glück ist eine Gleichung mit 7”
Willow interessiert sich für alles. Sowohl für den Anbau tropischer Früchte, als auch für Krankheitsdiagnosen und besonders für die Zahl sieben.
Doch gleichaltrige Freunde zu finden, damit tut sich Willow schwer, denn andere finden sie und ihre Interessen oft etwas sonderbar.
Dann geschieht ein Unglück und Willow muss ihr gewohntes Terrain verlassen. Doch sie wäre nicht sie selbst, wenn sie nicht das Positive sehen würde…
Bezaubernd schön!

Ab 12 Jahren.


Das könnte Dich vielleicht auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: