Monatsrückblick – November 2017

Monatsrückblick – November 2017

Im November sind die Verlagsvorschauen für das Frühjahr 2018 erschienen und viele Bücher angekündigt worden, auf die ich mich sehr freue.
Des Weiteren wissen wir jetzt, welche Bücher im Literarischen Quartett am 8. Dezember vorgestellt werden und ich denke, dass es eine interessante Sendung werden wird.

Außerdem habe ich natürlich auch gelesen und zwar überwiegend Kinder- und Jugendbücher, da ich das diesjährige Weihnachtsgeschäft in eben dieser Abteilung verbringe:

Anna Woltz: “Hundert Stunden Nacht”
Emilia möchte nur noch weg aus den Niederlanden, denn inzwischen wissen alle, was ihr Vater getan hat. Sie fliegt alleine Nach New York und muss vor Ort feststellen, dass das gemietete Appartement nicht existiert…
Da ich von Anna Woltz Roman “Gips” so begeistert war, habe ich beschlossen,mich  durch das Werk der Autorin zu lesen – und was soll ich sagen “Hundert Stunden Nacht” hat mir genauso gut gefallen.

Joachim Meyerhoff: “Die Zweisamkeit der Einzelgänger”
Joachim hat einen Vertrag als Schauspieler am Theater in Bielefeld, doch so ganz begeistert ist er nicht. Bis er Hanna kennen lernt…
Durch “Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war” und “Ach diese Lücke, diese entsetzliche Lücke” bin ich ein Meyerhoff-Fan geworden und auch sein neues autobiographisches Buch hat mich begeistert.

Clémentine Beauvais: “Das Babysitter-Chaos”
Holly und Anna möchten am absolut intergalaktischen Ferienprogramm teilnehmen, bei dem man zum Beispiel auf dem Rücken eines Baby-Elefanten Polo spielen kann. Aber wo sollen sie die erforderlichen 500 Pfund hernehmen..?
So etwas habe ich noch nie gelesen. Genial, verrückt und unglaublich witzig!
Ein Knaller!

Ab 8 Jahren.

Jens Sparschuh: “Der Alte Mann und das Meerschweinchen”
Familie Polke will in den Urlaub fahren und stellt kurz vor der Abfahrt fest, dass Haustiere in der Ferienwohnung nicht erlaubt sind.
Wo soll Ottilie Polke (das Meerschweinchen) denn nun wohnen?
Ein reimendes Meerschweinchen! Super!

Ab 9 Jahren.

Friedbert Stohner: “Ein Rentier kommt selten allein”
Der Weihnachtsmann wird ein Jahr bei Familie Wetekamp wohnen. Nur: Die wissen davon (noch) nichts…
Witzig und intelligent. Das perfekte Weihnachtsbuch.

Ab 8 Jahren


Das könnte Dich vielleicht auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: