Tanja Dusy: “Weihnachtsplätzchen aus aller Welt”

Tanja Dusy: “Weihnachtsplätzchen aus aller Welt”

Jedes Jahr an Weihnachten backe ich Cantuccini nach einem bestimmten Rezept.
In diesem Jahr war jedoch mein GU-Weihnachtsbackbuch, das schon etwas älter ist, unauffindbar.
Zum Glück hat man beim Gestalten von “Weihnachtsplätzchen aus aller Welt” nicht auf besagtes Cantuccini-Rezept verzichtet:

Früchte-Cantuccini

Im Rezept werden kandierte Früchte verwendet, die ich einfach durch Trockenobst ersetzt habe. Des Weiteren habe ich noch eine Handvoll Kokosraspeln hinzugegeben.
Das Tolle ist, dass man bei den Zutaten viel experimentieren kann. Die Mandeln zum Beispiel durch Pistazien oder Haselnüsse ersetzen, oder Gewürze, wie Zimt, Kardamom etc. einarbeiten.

Das Rezept an sich ist sehr einfach und die Plätzchen sind im Nu fertig.
Einfach Eier, Zucker, Mehl, ganze Mandeln, Vanillezucker und Zitronenschale (und in meinem Fall Trockenobst und Kokosraspeln) mischen, Rollen formen und in den Ofen schieben.
Dann 20 Minuten backen und anschließend in Scheiben schneiden und diese nochmal backen. Fertig.
Ganz einfach und sehr lecker.

So sahen meine Cantuccini aus:

Schwedische Zimtschnecken

Diese Zimtschnecken brauchen zwar etwas mehr Zeit, sind aber auch extrem gut. Und so lange dauert die Zubereitung auch wieder nicht.

Für den Teig braucht man Mehl, Butter, Zucker, Saure Sahne, Zimt und Kardamom.
Alle Zutaten werden vermischt und dann kommt der Teig für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank.
Anschließend wird er ausgerollt, mit der Zimt-Zucker-Kardamom-Mischung bestreut und aufgerollt.
Die Rolle kommt für eine Stunde in den Kühlschrank, wird anschließend in Scheiben geschnitten und diese dann gebacken.

Beim Einrollen ist es besser, nicht zu eng zu rollen, da der Teig noch aufgeht und sonst zu viel Zimtmasse herausquillt. Dann sieht man das Schneckenmuster nicht mehr und das wäre ja schade.

Herauskommt ein wunderbar blättriges, zimtiges Gebäck, das ich im nächsten Jahr bestimmt wieder backe:

Wenn ich es noch schaffe, backe ich 2018 aus diesem Buch noch “Brune Kager” (schnelle dänische Lebkuchen) und “Snowcaps” (aus den USA) mit Zartbitterschokolade.
Aber vielleicht nach den Feiertagen. Das ist ja nicht verboten…

» zur Leseprobe


ISBN:  978-3-8338-6187-1
Verlag: Gräfe & Unzer
Erscheinungsjahr: 2017
Seiten: 64
Preis: 8,99 €


Das könnte Dich vielleicht auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive