Monatsrückblick – Juni 2019

Monatsrückblick – Juni 2019

Im Juni habe ich mich weiter durch die Herbstprogramme im Bereich der Belletristik gearbeitet und weitere tolle Titel gefunden, die ich im Herbst 2019 unbedingt lesen möchte.
Des Weiteren habe meine Buchtipp-Highlights des Brigitte-Ferienhefts zusammengetragen und mein allererstes Bastelbuch (nebst der fertigen Projekte) vorgestellt.

Natürlich habe ich auch gelesen:

Joe Mungo Reed: “Wir wollen nach oben” (nicht im Bild)
Liz ist Genetikerin und Solomon arbeitet als Profi-Radsportler. Beide sind sehr ehrgeizig, doch der große Erfolg ist bisher ausgeblieben. Als Solomon gefragt wird, ob er zu dopen bereit ist, überredet ihn seine Frau dazu.
Ob das so klug ist?!

Spannend, intensiv und man erfährt viel über den Radsport. Super!

Anna Woltz: “Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess”
Samuels Ferien verlaufen nicht so, wie gedacht. Er trifft nämlich auf Tess, die auf der Insel wohnt und heimlicherweise ihren Vater auf eben jene eingeladen hat. Nur dass er noch nicht weiß, dass er ihr Vater ist…
Ich liebe die Bücher von Anna Woltz. “Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess” hat mir wieder gezeigt, weshalb das so ist.
Toll!
Ab 10 Jahren.

Gwen Lowe: “Kicheritis. Anstecken erlaubt”
Alice ist erkältet. Nicht so schlimm, denkt ihr?! Da kennt ihr ihre Eltern nicht. Denn diese haben eine Keimphobie und die Zeitung wird vor der Lektüre erstmal gewaschen und dann im Ofen gebacken.
Als Alice merkt, dass sie auch immer lachen muss, und nicht weiß warum, ahnt sie schon, dass mit ihr etwas nicht stimmt.
Dass aber das Sauberkeitskommando des Superministers plötzlich vor ihrer Tür steht, das hätte sie nicht gedacht…

Prima für Kinder ab 10 Jahren, die verrückten, schrägen und sehr britischen Humor mögen.

R.O.Kwon: “Die Brandstifter”
Will und Phoebe studieren an der gleichen Uni und sind beide eher Außenseiter.
Will verschweigt Phoebe, dass er aus sehr einfach Verhältnissen stammt, während Phoebe für sich behält, dass sie glaubt, am Tod ihrer Mutter schuld zu sein.
Als Phoebe in die Fänge eines charismatischen Sektenführers gerät, durchschaut Will dessen Pläne, doch gelingt es ihm nicht Phoebe zu überzeugen, was wirklich hinter seinem Interesse an ihr steckt…

Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut, zumal es in den USA hochgelobt worden ist. Meine Erwartungen waren jedoch leider zu hoch, zumal ich dachte, dass “Die Brandstifter” in Richtung “The Girls” von Emma Cline gehe, ein Buch, das ich grandios fand. Das war nicht der Fall.
Schade.

Alain Blottière: “Wie Baptiste starb”
Baptiste und seine Familie sind von Dschihadisten bei einem Wüstentrip entführt worden. Als Einziger ist Baptiste aus der Gefangenschaft entlassen worden.
Jetzt spricht er mit einem Psychologen.
Was ist in der Wüste passiert?

Eindringlich und richtig gut!


Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive