Monatsrückblick – Mai 2020

Monatsrückblick – Mai 2020

Im Mai habe ich mich mit den Neuerscheinungen des kommenden Herbstes beschäftigt und unter anderem eines meiner Highlights des Jahres entdeckt:

Anne Freytag: “Das Gegenteil von Hasen”

Julia führt ein Online-Tagebuch und jetzt ist es passiert. Jemand hat ihre Beiträge veröffentlicht – und jetzt wissen alle, was die beliebte, schöne und manchmal etwas fiese Julia Nolte wirklich denkt…

Super! Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen.
Definitiv eines meiner Highlights des Jahres 2020.

» zu meiner Rezension

Kristen Roupenian: “Milkwishes”

Kristen Roupenians “Cat Person” war eines meiner Highlights des vergangenen Jahres.
Im August erscheint nun “Milkwishes”, ein Buch, in dem sich drei neue Stories der amerikanischen Autorin befinden.

Ich durfte “Milkwishes” schon lesen und kann sagen: Freut Euch drauf!

Anne Freytag: “Aus schwarzem Wasser”

Das Letzte, was Innenministerin Patricia zu ihrer Tochter sagen konnte, war, dass sie niemandem trauen solle. Dann ertrank sie. In ihrem eigenen Auto, das in die Spree gerast war.
Maja befand sich ebenfalls im Wagen und starb.
Allerdings wacht sie im Leichenschauhaus wieder auf…

Dies ist Anne Freytags erster Thriller, der Ende August 2020 erscheinen wird.

Amy Lloyd: “Unschuldig”

Für Sam ist klar, dass Dennis zu Unrecht im Gefängnis sitzt. Sie hat sich seinen Fall minutiös angesehen und ist der Ansicht, dass er dieses Mädchen gar nicht umgebracht haben kann. Daher beginnt sie sich für seine Freilassung zu engagieren und ihm Briefe zu schreiben.
Dass er ihr antworten könnte, hätte sie nie für möglich gehalten, zumal Dennis durch eine Dokumentation zu einer Art “Popstar” geworden ist.
Doch Dennis schreibt ausgerechnet ihr – und Sam verliebt sich. In einen Mann, den sie nicht kennt – und der plötzlich auf freiem Fuß ist…

Kurzweilig und spannend.


Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive