Monatsrückblick – März 2020

Monatsrückblick – März 2020

Im März habe ich mich mit den Taschenbuch-Neuerscheinungen und den Jugendbuch-Neuerscheinungen des Frühjahrs 2020 beschäftigt und natürlich auch gelesen:

Angie Kim: “Miracle Creek”

In Miracle Creek ist eine Sauerstofftherapie-Kammer explodiert. Während einer Therapie-Einheit. Zwei Patienten sind ums Leben gekommen: Henry, ein achtjähriger autistischer Junge und Kitt, die fünf Kinder hat.
Nun wird versucht zu klären, wie es zu diesem Unglück kommen konnte. Schnell ist klar, dass so mancher vielleicht ein Motiv gehabt hätte…

In einem Rutsch gelesen.
Super!

Romy Hausmann: “Marta schläft”

Romy Hausmann hat nachgelegt. Auf die Frage, ob ihr neuer Krimi mit ihrem Bestseller “Liebes Kind” mithalten kann, kann ich schonmal eine Antwort geben: Ja, kann er!
Mehr darf ich erst am Erscheinungstag, dem 24. April 2020 verraten.

Mario Fesler: “Lizzy Carbon und der Klub der Verlierer”

Lizzy ist, zusammen mit ihrer Freundin Kristine, eines der unbeliebtesten Mädchen der Schule. Dass sie beim Schulfest wieder die Arschkarte ziehen und zum Spüldienst eingeteilt werden wird, steht eigentlich jetzt schon fest. Das ist doch immer so.
Doch es kommt anders…

Warum ich nicht schon viel früher zu diesem Buch gegriffen habe, ist mir schleierhaft.
Auch wenn obiger Kurztext nicht danach klingen mag: “Lizzy Carbon” so witzig und genial!
Daumen hoch!

Sarah Welk: “Ziemlich beste Schwestern – Quatsch mit Soße”

Mimi (7) und Flo (5) beschließen, dass die Mäusefamilie vom Bauernhof nebenan in ihr Kinderzimmer einziehen darf. Und zwar ins Puppenhaus. Wohin denn auch sonst…?!
Doch Käsi, Specki, Piepsi und Öhrchen finden es in der Küche im Brotkasten viel gemütlicher.
Mama ist nicht begeistert…

So witzig! Super zum Vorlesen!

Sarah Welk: “Ich und meine Chaos-Brüder – Alarmstufe Umzug”

Ben und Bela müssen sich ein Zimmer teilen, weil die Wohnung, in der sie mit ihrem Bruder Henry und ihren Eltern leben, zu klein ist.
Da Mama und Papa das mit der Wohnungssuche nicht hinbekommen, müssen die Jungs halt selbst ran.
Auf zur Wohnungsbesichtigung!

Turbulent, witzig und prima zum Vorlesen.

Antje Szillat: “Eddie Fox und der Spuk von Stormy Castle”

Eddie Fox wohnt seit 288,25 Jahren zusammen mit der etwas kurzsichtigen Fledermaus Tilly auf Stormy Castle. Das Leben dort ist schön und die beiden sind glücklich.
Bis sich herausstellt, dass die Burg zur Schule umgebaut werden soll…
Ihhh! Kinder!!!
Das muss verhindert werden!!

Alleine schon wegen des goldigen Hausdrachen Golfo und der Fledermaus Tilly lohnt sich diese witzige Lektüre.


Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive