Auf diese Jugendbuch-Neuerscheinungen freue ich mich im Frühjahr 2020

Auf diese Jugendbuch-Neuerscheinungen freue ich mich im Frühjahr 2020

Nachdem ich mir die Neuerscheinungen des Frühjahrs 2020 angeschaut habe, habe ich mir die Jugendbücher vorgenommen, die in diesem Frühjahr erscheinen werden.
Auf diese hier freue ich mich besonders:

Karen M. McManus: “One of us is next”

Vor einem Jahr ist Simon Kelleher gestorben. An der Bayview High wird jedoch fast gar nicht mehr über ihn gesprochen.
Bis ein sehr seltsames “Wahrheit-oder-Pflicht” spiel auftaucht, das Erinnerungen wachruft. Niemand weiß, von wem es stammt, aber alle wissen eins: Wer sich weigert daran teilzunehmen, wird komplett bloßgestellt.
Maeve ist in der elften Klasse und beschließt nicht mitzumachen. Das kann doch nur böse enden, oder…?!

Karen M. McManus Roman “One of us is lying” hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich sehr auf “One of us is next”, zumal es sich um die Fortsetzung von “One of us is lying” handelt.

Erscheint Mitte Mai 2020.

» zur Verlagsseite

Anne Freytag: „Das Gegenteil von Hasen“

Marlene, Julia und Leonard sind sie Stars der Schule. Sie sind beliebt und alle wollen so sein, wie sie.
Das ändert sich allerdings, als ein Link gepostet wird. Ein Link zu einer Seite, die bisher auf privat gestellt war.
Jetzt ist sie öffentlich und jeder kann lesen, was Julia wirklich denkt. Everybody´s Darling ist sie jetzt jedenfalls nicht mehr.
Wer den Link gepostet hat, ist die Frage, die sich nun alle stellen. Klar, jemand, der sich an Julia rächen wollte.
Denn wie man nach der Lektüre von Julias Texten nun weiß, hätten so einige Leute Gründe dafür gehabt…

Bisher habe ich noch nichts von Anne Freytag gelesen, doch das wird sich ab Ende Mai 2020 definitiv ändern, denn obiger Plot klingt hochspannend.

Inzwischen habe ich dieses buch gelesen und bin total begeistert.
Definitiv eines meiner Highlights des Jahres!

» zu meiner Rezension

» zur Leseprobe

David Yoon: „Frankly in Love“

Im Hause Li gibt es eine Regel: Frank darf ausschließlich koreanische Mädchen daten. (Franks Eltern sind vor Franks Geburt von Korea in die USA eingewandert.)
Dann verliebt sich Frank in Brit (ein amerikanisches, weißes Mädchen) und hat somit ein Problem.
Daher schließt er mit seiner Kindergartenfreundin Joy, die ebenfalls Koreanerin ist, einen Deal ab: Offiziell geben sie sich als Paar aus, aber in Wirklichkeit daten sie jeweils jemand anderen.
Klingt doch gut, oder? In der Theorie ja – aber in der Praxis…?!

David Yoon ist mit der Autorin Nicola Yoon verheiratet, die mich vor ein paar Jahren mit ihrem Buch “Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt” sehr begeistert hat. So eine tolle Love-Story mit einer überraschenden Wendung.
Auf “Frankly in Love” freue ich mich sehr. Es handelt sich um einen ziemlichen Wälzer, aber was will man bei diesem Wetter auch anderes machen, als auf dem Sofa liegen und zu lesen…:)

Dieses Buch erscheint Anfang März 2020.

» zur Leseprobe

Christina Stein: Searching Lucy

Lucy ist verschwunden. Bei Vollmond an Halloween. Es gibt keine Verdächtigen, keine Spuren und keine Forderung nach Lösegeld. Genau wie bei es damals bei ihrem Vater der Fall war.
Amber ist Lucys Zwillingsschwester und sie weiß, dass jeder, den sie kennt als Täter infrage kommt.
Daher kann sie sich keinem anvertrauen und macht sich alleine auf die Suche.

Christina Steins “Wonderland” (ein Krimi, der in Thailand spielt) wollte ich auch schon so lange lesen und ihr neuer Roman klingt wieder so spannend!

“Searching Lucy” erscheint Ende März 2021.

» zur Verlagsseite

Kyrie McCauley: „You are (not) safe here“

Keiner weiß, woher sie kommen, aber sie sind da und denken nicht daran zu verschwinden: Die Krähen.
Tausende sind in Auburn gelandet und die Bewohner der Kleinstadt beginnen sich zu fürchten.
Alle außer Leighton, die ganz andere Sorgen hat. Ihr Vater schlägt seine Frau und seine Kinder. Die Nachbarn schauen weg.
Leighton ist klar, dass ihr Mutter nicht gehen wird, deshalb muss Leighton, die 17 Jahre alt ist, diesen Schritt wagen. aber was geschieht dann mit ihrer kleinen Schwester….?

Dieses Buch erinnert mich an Amy Giles Roman “Jetzt ist alles, was wir haben”, der mich sehr begeistert, aber auch bedrückt hat.
Ich bin gespannt darauf, wie Kyrie McCauley sich der Thematik “Gewalt in der Familie” nähern wird.

Dieses Buch ist bereits lieferbar.

» zur Leseprobe

Michael Belanger: “254 Tage mit Jane Doe”

Rays Hobby ist die Geschichte seiner Heimatstadt Burgerville, die er in- und auswendig kennt.
Doch mit der Ankunft der neuen Mitschülerin Jane, gewinnt die Gegenwart plötzlich an Attraktivität für Ray. So ein wunderbar sarkastisches und cooles Mädchen ist ihm noch nie begegnet.
Doch je näher sich Jane und Ray kommen, umso klarer wird, dass hinter Janes absolut hippem Wesen, das stundenlang über Verschwörungstheorien reden kann, ein sehr sensibler Mensch steckt…

Der Verlag schreibt, dass dieses Buch voller schrägem Humor sei.
Her damit!

» zur Leseprobe

Svenja K. Buchner: “Bis die Zeit verschwimmt”

Helene weiß, was geschehen ist, doch verstehen kann sie es nicht. Das kann niemand. Es ist auch nicht zu begreifen.
Warum Cassie? Warum tötete der Amokläufer sie?
Helene versucht Antworten zu finden. Bevor sie diese nicht hat, kann sie nichts anderes zulassen, oder an jemand anderen denken.
Auch nicht an Erik, in dessen Gegenwart sie sich besser fühlt.

Über das Thema “Amoklauf” habe ich schon ein paar Bücher gelesen, wie zum Beispiel “Im Traum kannst Du nicht lügen” von Malin Persson Giolito, ein Roman, der mich sehr beeindruckt hat.
Ich bin gespannt, wie Svenja Buchner diese Thematik angeht.

» zur Verlagsseite

Juno Dawson: “Meat Market – Schöner Schein”

Jana passiert das, wovon viele Mädchen träumen. Sie wird beim Einkaufen angesprochen, bekommt einen Termin in einer Agentur und wird quasi von einem Tag auf den anderen zum Star in der Modebranche.
Es folgen Reisen, Fotostrecken, Modenschauen. Jeder Tag ist aufregend und Jana ist immer im Mittelpunkt. Wahnsinn.
Doch schnell lernt die 16 – Jährige, wie hart das Business ist…

Der Verlag schreibt, dass dieses Buch faszinierend und vor allem realistisch sei.
Das werden wir Mitte April 2020 ja sehen…

» zur Verlagsseite

Lina Frisch: “Falling Skye”

Das Leben in den USA hat sich verändert, denn die Menschen werden nun nach einem Test in zwei Gruppen unterteilt: Ratios und Sensos, wobei die Sensos (die emotionalen Menschen) stark kontrolliert werden. Zu ihrem eigenen Besten.

Skye ist erst sechzehn, als sie getestet wird. Sie geht selbstbewusst in die Prüfung, zumal sie sich sicher ist, eine Ratio zu sein.
Doch die Prüfung ist mehr als seltsam und Skye stellt sich die Frage, was das alles eigentlich soll.
Und was mit den Mädchen passiert, die den Test nicht bestehen…

Dystopien, wie zum Beispiel “Das Juwel” oder “The Kingdom” lese ich ab und an ganz gerne. Der Plot von “Falling Skye” klingt so, als ob dieses Buch etwas für mich sein könnte.
Dieser Titel ist bereits lieferbar.

» zur Leseprobe

Anke Stelling: “Freddie und die Bändigung des Bösen”

Mattis und Freddie sind zwölf Jahre alt, von klein auf befreundet und sehr unterschiedlich. Während Mattis eine wahnsinnig große Klappe hat, gerne im Mittelpunkt steht und manche Erwachsene auf die Palme bringt, ist Freddie eher der ruhige Typ.
Zwar ist er immer dabei, wenn Mattis etwas anstellt, doch eher, um den Schaden in Grenzen zu halten. So hat er es auch geschafft, dass Mattis nicht von der Schule geflogen ist.
Denn Freunde halten doch immer zusammen, oder etwa nicht..?

Anke Stelling war mit ihrem Roman “Bodentiefe Fenster” für den Deutschen Buchpreis 2015 nominiert und hat mich sehr begeistert.
Mit “Erna und die drei Wahrheiten” legte sie 2017 ihr erstes Jugend- bzw. Kinderbuch vor, das mich komplett überzeugt hat.

Deshalb freue ich mich sehr, etwas Neues von ihr lesen zu können.

Erscheint Anfang März 2020.

» zur Leseprobe


Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive