Monatsrückblick – November & Dezember 2020

Monatsrückblick – November & Dezember 2020

Im November und Dezember habe ich mich auf das Weihnachtsgeschäft im Kinder- und Jugendbuch vorbereitet und einige wirklich tolle Bücher gelesen.
Früher als sonst (nämlich bereits Mitte des Monats) machte ich dann aus allseits bekannten Gründen für dieses Jahr einen Haken an besagtes Genre.

Meine erste Erwachsenen-Lektüre (seit Mitte Oktober) war dann auch gleich ein richtiger Knaller:

Ashley Audrain: “Der Verdacht”

Blythe und Fox haben sich an der Universität kennengelernt und es ist die große Liebe. Sie beschließen zu heiraten. Für Blythe könnte das Leben schöner nicht sein, doch Fox möchte unbedingt ein Kind.
Blythe hat Bedenken, dass sie ihn verlieren könnte, wenn sie kein Kind bekommt. Sie wollte nie eines haben – und das aus gutem Grund.

Schließlich gibt sie ihrem Mann nach, denn wenn er glücklich ist, wird auch sie es sein.
Vielleicht ist sie ja auch anders, als die Frauen ihrer Familie. Ach was vielleicht…bestimmt ist sie das!
Dann kommt Violet auf die Welt – und Blythe stellt fest, dass all ihr gutes Zureden nichts genützt hat…..

“Der Verdacht” hat mich thematisch an “Dann schlaf auch du”(Leila Slimani) und „Wir müssen über Kevin reden“* erinnert, zwei Bücher, die ich nicht mehr aus der Hand legen konnte.
Aber nicht nur thematisch, sondern auch vom Flow her kann Ashley Audrains Roman mühelos mit eben genannten Titel mithalten.
Ein Pageturner!

Dieses Buch erscheint Ende März 2021.
Freut Euch drauf!

Jutta Nymphius: “Oben ohne”

Amelie ist dreizehn ist und schaut wöchentlich (nicht mehr alle zwei Stunden, wie früher) nach, ob ihre Brüste gewachsen sind. Um es gleich mal vorweg zu nehmen: Nein sind sie nicht.
Sie ist mit sich selbst äußerlich nicht sehr zufrieden und kann es kaum glauben, dass die Neue in der Klasse für sie den Kontakt zu ihrem Schwarm Elias herstellt. Der eine Stufe über ihr ist!
Nie hätte sie geglaubt, dass Elias mit ihr reden würde, doch genau dies geschieht.
Amelie ist im siebten Himmel.
Bis, naja, bis er etwas ganz Bestimmtes von ihr möchte…

Ein tolles, sehr lebensnahes Buch, das zeigt, wie Freundschaft und die erste Liebe im Zeitalter des Smartphones funktioniert. Und wie nicht.
Prima!

Kate Scelsea: “Fans des unmöglichen Lebens”

Es geht um Mira und Sebby, die eines gemeinsam haben: Sie gehören irgendwie nicht dazu. Genauso wie Jeremy, der schlimm gemobbt worden ist.
Mira und Jeremey haben wenigstens einander, doch wirklich gut geht ihnen nicht. Mira hat gerade erst die Schule gewechselt und Sebby lebt in einer Pflegefamilie, die problematisch ist.

Dann lernt Jeremy durch Mira Sebby kennen und verliebt sich sofort in ihn. Von da an sind die drei unzertrennlich und geben einander Kraft und Halt.
Bald jedoch merken sie, wie verletzlich jeder einzelne von ihnen ist….

Eines meiner Highlights des Jahres 2020.
Prima für alle Fans des Kultbuchs „Das also ist mein Leben“* von Stephen Chbosky.
Super!

Anna Böhm: “Emmi & Einschwein – kein Weihnachten ohne Puddingschuhe”

Der Weihnachtswichtel hat dieses Jahr doch einen Knall!!!
Emmi bekommt nämlich ihren Wunschzettel korrigiert zurück.
Ihre Wünsche seien unpraktisch. Sie soll sich doch entweder ein Topfset (daran hätte sie lange Freude) oder warme Socken wünschen.
Da stimmt doch etwas nicht…!

Seit ich den ersten Band der Reihe “Emmi & Einschwein – Einhorn kann jeder!” gelesen habe, bin ich ein Einschwein-Fan!
Ich habe so viel gelacht.
Super!

Michael Belanger: “254 Tage mit Jane Doe”

Wenn jemand Fragen zu Burgerville hat, dann ist man bei Ray an der richtigen Adresse. Denn er weiß alles, also wirklich ALLES, über die Kleinstadt.
Mit der Gegenwart hingegen, hat er es nicht so.

Dann kommt Jane in seine Klasse, die zuvor in Brooklyn lebte und dort auch nicht wegziehen wollte. Aber sie hatte kein Mitspracherecht.
Der einzige freie Platz in der Klasse ist der neben Ray. So jemanden wie Jane hat er noch nie kennengelernt. Sie ist anders, sarkastisch – und er ist begeistert.

Als klar wird, dass sie sich ausgerechnet Ray und seinen besten Freund, der ebenfalls ein Außenseiter ist, ausgesucht hat, um mit ihnen abzuhängen, ist Ray platt.
Als sie zu seiner Freundin wird, kann er es erst recht nicht glauben.
Doch es gibt etwas, das Jane niemandem erzählt…..

In diesem Roman geht es um das Thema Suizid und darum, dass man niemals wissen wissen kann, was in anderen Menschen vorgeht.
Das ist gut gemacht, jedoch habe ich dieses Buch gelesen, als ich mich nicht wirklich konzentrieren konnte.
Des Weiteren kam mir der Schluss viel zu abrupt.
Schade.

David Walliams: “Das Eismonster”

Elsie ist zehn Jahre alt und lebt im Jahr 1899 in London. Bisher hat sie in einem äußerst ungemütlichen Waisenhaus gewohnt, doch das ist jetzt vorbei, denn endlich kann sie fliehen.
Jetzt möchte sie was erleben und als sie erfährt, dass Polarforscher einen Eisblock mit einem eingefrorenen Mammut ins Naturkundemuseum bringen, ist ihr auch klar was: Sie möchte das Mammut, das ein Waisenkind, wie sie selbst ist, befreien.
Ein Plan für diese Aktion wird ihr schon noch einfallen….

Ich liebe die Bücher des britischen Kult-Autors David Walliams, der als der “Neue Roald Dahl” bezeichnet wird. “Propeller-Opa” und “Die Mitternachtsbande” fand ich zum Beispiel super und “Das Eismonster” steht diesen beiden Titeln in nichts nach.
Alleine schon Walliams Version von Queen Victoria ist der Hit.
So witzig!
Super!

Anna Böhm: “Emmi & Einschwein – Ganz vorn mit Horn”

Und noch ein Einschwein – Roman. Hier treffen Emmi & Einschwein ein echtes Einhorn! Irre!
Und super praktisch, denn dann kann Einschwein endlich mal lernen, wie man sich ganz fein und magisch benimmt. Das gelingt ihm nämlich bisher nicht so gut…
Das Leben eines Einhorns ist allerdings nicht so toll, wie sich Emmi und Einschwein das vorgestellt haben. Denn ständig wollen alle Autogramme, oder Glitzerstaub.
Dabei ist das Einhorn doch sooooo schüchtern und hätte am liebsten seine Ruhe….

Wie ich erwartet habe: Auch dieser Einschwein-Band ist super!
Alleine schon für das nähere Kennenlernen Sphinx Frau Willery (die mit der Büroarbeit vollkommen überfordert ist) lohnt sich dieses Buch.

Daumen hoch!


Das könnte Dich auch interessieren:

* Affiliate Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive