Monatsrückblick – September 2019

Monatsrückblick – September 2019

Im September habe ich Rezensionsübersichten der Bücher zusammengestellt, die für den Deutschen Buchpreis 2019 (Longlist und Shortlist) nominiert sind.
Wer diesen Preis erhalten wird, erfahren wir übermorgen. Ich bin schon sehr gespannt und drücke Raphaela Edelbauer und ihrem Debütroman “Das flüssige Land” die Daumen.

Des Weiteren habe ich mein erstes Kochbuch im Blog vorgestellt (Jamie Olivers “5-Zutaten-Küche”) und natürlich auch gelesen:

Liane Moriarty: “Neun Fremde”

Neun vollkommen verschiedene Personen wollen sich eine Auszeit gönnen. Im Wellness-Resort “Tranquillum House” in Australien. Da ist zum Beispiel eine Schriftstellerin, die ausschließlich hochromantische Romane schreibt und deren Konzept bei der Leserschaft nicht mehr anzukommen scheint. Ihren neuesten Roman möchte kein Verlag haben. Die Kritik ihres letzten Buches nimmt sie sich sehr zu Herzen und außerdem ist sie in den Wechseljahren. Das Leben fühlt sich derzeit so gar nicht leicht an.

Weiterhin treffen wir zum Beispiel auf ein junges Paar, das im Lotto gewonnen hat. Glücklich sind sie jedoch nicht. Trotz vieler Schönheits-Operationen bzw. der Anschaffung eines unglaublich teuren Autos. Außerdem ist da noch eine hochsportliche Familie, eine Frau, die sich als sehr durchschnittlich empfindet, u.s.w.
Zehn Tage werden sie alle miteinander verbringen und eine ganz besondere Fasten-Kur erleben. Wie besonders diese allerdings ist, darauf sind die Teilnehmer nicht vorbereitet…

Liane Moriartys Roman war die Vorlage zur Erfolgsserie “Big Little Lies” mit Nicole Kidman. Die Rechte für “Neun Fremde” hat diese sich bereits gesichert.
Bis auf das letzte Viertel (das war mir zu abgedreht) hat mir dieses Buch viel Spaß gemacht.

Jenna Miscavige Hill: “Mein geheimes Leben bei Scientology und meine dramatische Flucht”

Diesen Bericht, der bereits 2013 erschienen ist und damals sofort auf der Spiegel-Bestsellerliste landete, wollte ich schon sehr lange lesen.
Allerdings griff ich aus beruflichen Gründen dann meistens doch zu einer Neuerscheinung.
Jetzt habe ich es endlich geschafft und bereue es nicht, denn dieser Bericht war für mich hochinteressant.

Jenna Miscavige Hill ist die Nichte des Scientologen David Miscavige, der die Sekte leitet. Dass ausgerechnet sie aus der Sekte ausstieg und zur öffentlichen Scientology-Kritikerin geworden ist mehr als bemerkenswert – und sehr mutig.
Sie schreibt nicht nur davon, wie sich ihr Leben veränderte, als ihre Eltern der Sea Org beitraten und von ihrem Leben in der Sekte, sondern beschreibt auch, wie Scientology entstand, was wie gelehrt wird und wie diese ganze Maschinerie funktioniert.
Beim Lesen habe ich nicht nur einmal den Kopf geschüttelt.
Sehr spannend!

R.R.Sul: “Das Erbe”

Wolf hat die Mondscheinkrankheit und darf nur nachts raus. Schließlich stellt sich heraus, dass dies gar nicht stimmt. Wolf ist gesund..
Wer jetzt denkt, er weiß was kommt, der irrt sich, denn hier ist alles anders. Wir werden manipuliert, in die Irre geschickt und tief berührt.
Super!

Yotam Ottolenghi: “Simple”

Um Yotam Ottolenghis Kochbücher habe ich immer einen Bogen gemacht. Zu viele Zutaten.
Doch bei hier ist der Titel Programm: Diese Rezepte haben maximal zehn Bestandteile.
Sie sind “Simple” – aber pfiffig.
Und sehr lecker.
Ich werde berichten.


Das könnte Dich auch interessieren:

3 thoughts on “Monatsrückblick – September 2019
Katharina

„Neun Fremde“ fand ich auch sehr raffiniert. Definitiv eine Leseempfehlung.
„Das Erbe“ bestelle ich mir gleich mal.

    Friederike

    Ja, das stimmt. Nicole Kidman wird die Rolle der Masha übernehmen. Das kann ich mir sehr gut vorstellen :)!
    Viel Spaß mit dem Erbe wünscht Dir

    Friederike

Angelika Kell

Serien technisch habe ich im September Zeit gefunden Luther weiter anzusehen. Die dustere Krimiserie hat mir durchweg gut gefallen. Mit Luther lernt der Zuschauer einen Charakter kennen, der die Last der Welt auf seinen Schultern tragt. Er mochte Gutes bewirken, setzt sich mit vollem Eifer dafur ein und gerat dann doch immer wieder an seine Grenzen. Naturlich habe ich im September auch wieder einige Bucher gelesen. Mit dem Lesemonat bin ich dieses Mal wieder sehr zufrieden. Die gelesenen Bucher mochte ich euch nun gemeinsam mit Leni im folgenden Ruckblick einmal genauer vorstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive