Auf diese Jugendbuch-Neuerscheinungen freue ich mich im Herbst 2019

Auf diese Jugendbuch-Neuerscheinungen freue ich mich im Herbst 2019

Nach den neuen Romanen im Bereich der Belletristik habe ich mir die Jugendbücher des kommenden Herbstes vorgenommen und einige Titel entdeckt, die ich unbedingt lesen möchte:

Holly Goldberg Sloan & Meg Wolitzer:
“An Nachteule von Sternhai”

Avery und Bett leben bei ihren alleinerziehenden Vätern und hatten bisher nichts miteinander zu tun. Das wird sich jetzt wohl ändern, denn die beiden Männer beschließen, eine Familie zu werden.
Na toll. Weder Bett noch Avery sind begeistert. Kennenlernen wollen sie sich auch nicht.

Trotzdem sind sie irgendwie neugierig und beginnen einander Mails zu schreiben.
Nach und nach werden diese intensiver als geplant und sie schreiben einander Dinge, die sehr persönlich sind. Bald schon können sich “Sternhai” und “Nachteule” ein Leben ohne ihren Mailverkehr mehr vorstellen…

Holly Goldberg Sloan hat mit “Glück ist eine Gleichung mit 7” eines meiner Lieblingsjugendbücher geschrieben und Meg Wolitzer hat mich mit “Die Interessanten” sehr begeistert.
Daher freue ich mich sehr auf “An Nachteule von Sternhai”.

Dieses Buch ist bereits lieferbar.

» zur Leseprobe

Una LaMarche: “You in Five Acts”

Joy, Liv, Ethan, Diego und Dave haben einen gemeinsamen Traum: Sie möchten erfolgreiche und berühmte Schauspieler werden.
Die erste Hürde haben sie schon genommen, denn sie studieren an einer Schauspielschule in New York. Allerdings ist der Druck dort höher, als sie angenommen haben.
Zusätzlich hat jeder für sich mit Problemen zu kämpfen: Liv hat eine Affäre mit Dave, obwohl sie eigentlich fest mit Ethan zusammen ist. Außerdem hat sie ein Tabletten-Problem. Diegos Eltern nehmen seinen Berufswunsch nicht ernst, während Joy die einzige schwarze Studentin an der Schule ist und mehr als alle anderen für eine Rolle in der Abschlussaufführung kämpfen muss. Doch das eigentliche Drama steht allen jedoch noch bevor…

Was mich an diesem Buch besonders reizt ist das Setting. Eine Schauspielschule.
Das wird bestimmt spannend und interessant!

Erscheint Ende September 2019.

» zur Verlagsseite

Michelle Painchaud: “Nichts davon ist wahr”

Vor dreizehn Jahren ist Erica entführt worden. Jetzt ist die wieder aufgetaucht.
Das denken zumindest alle.

Doch dem ist nicht so, denn die vermeintliche Erica heißt Violet und wurde von klein auf darauf vorbereitet, sich als Erica Silverman auszugeben….

Das klingt spannend!

Dieses Buch erscheint Ende August 2019

» zur Leseprobe








.

Sarah Crossan: „Wer ist Edward Moon?“

Der Grund, aus welchem Joe seinen Bruder seit einem Jahrzehnt nicht gesehen hat, könnte schlimmer nicht sein: Edward sitzt seit 10 Jahren im Gefängnis. In der Todeszelle.

Bisher war nicht klar, wann er hingerichtet werden wird, doch nun ist das Datum festgelegt worden. Es sind nur wenige Wochen bis dahin.
Für Jo ist klar, dass er diese Wochen mit seinem Bruder verbringen möchte. Egal, was die anderen denken…

Sarah Crossan hat mich mit ihrem Jugendroman “Eins”, der 2017 für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert gewesen ist und in welchem es um Siamesische Zwillinge, geht sehr begeistert.
Daher bin ich auf ihren neuen Roman sehr gespannt.

Dieses Buch erscheint Mitte Oktober 2019.

» zur Verlagsseite

Shannon Dunlap: “we will fall”

Izzy muss mit ihren Eltern umziehen, wovon sie alles andere als begeistert ist. Sie ist 16 alt und muss neu anfangen. In Brooklyn. In einer Welt, in der es bereits eine feste Hackordnung gibt.

Schnell ist klar, dass es Marcus ist, der im Viertel den Ton angibt und der es gewohnt ist, sich zu nehmen, was ihm gefällt.

Auf einer Party verliebt sich Izzy in Tristan. Marcus´ Cousin. Die beiden treffen sich heimlich, es ist die große erste Liebe.
Doch dann beansprucht Marcus Izzy für sich…

Im Verlagsprogramm steht, dass “we will fall” etwas für Leser von “Eleanor & Park” ist, ein Buch das ich mit großer Begeisterung gelesen habe.
Ich hoffe sehr, nicht enttäuscht zu werden!

Dieses Buch erscheint Ende Oktober 2019.

» zur Verlagsseite

David Walliams: “Banditen-Papa”

Franks Papa ist der Beste! Er ist einer der bekanntesten Autorennfahrer und ein supertoller Typ. Doch dann hat er einen Unfall und darf an keinem Autorennen mehr teilnehmen.
Das Geld wird knapp und schließlich müssen Vater und Sohn ihr Hab und Gut verpfänden.

Aus Verzweiflung beschließt Franks Papa einen dubiosen Job anzunehmen: Er soll das Fluchtauto bei einem Überfall fahren.
Doch Frank beschließt das zu verhindert. Sein Papa ist nämlich alles, nur kein Banditen-Papa!

Ich liebe die David Walliams Kinderbücher!
Sie sind schön schräg und randvoll mit britischem Humor, was man allerdings mögen muss. Bei mir ist das der Fall: “Propeller-Opa”und “Die Mitternachtsbande” fand ich super.
Deshalb ist “Banditen-Papa” für mich Pflichtlektüre.

Dieses Buch erscheint Mitte Oktober 2019 und wird ab 10 Jahren empfohlen.

» zur Verlagsseite

Wendelin Van Draanen: “Acht Wochen Wüste”

Nachts um 3:47 wird Wren abgeholt. Sie zerren sie aus dem Bett, bringen sie zum Auto und fahren mit ihr zum Flughafen.
Wren steht ein langer Marsch bevor, denn das Flugzeug setzt sie in der Wüste ab. Vom Landepunkt aus muss sie marschieren – zum “Therapie-Camp”, das sich mitten in der Wildnis befindet.

Das klingt zwar alles sehr nach einem aufregenden, spannenden Abenteuer, doch das ist es nicht. Denn Wren ist nicht freiwillig hier.
Ihre Eltern wussten einfach nicht mehr weiter.
Das Camp ist ihre letzte Hoffnung, zumal alle anderen Versuche mit ihrer Tochter klarzukommen gescheitert sind.

Dabei kann Wren selbst sich gar nicht erklären, warum ihre Eltern so hart zu ihr sind.
Oder vielleicht doch…?

Dieses Buch ist bereits lieferbar.

» zur Leseprobe

Erin Stewart: “Sieh mich an”

Ava ist sechzehn Jahre alt, als ihr Zuhause brennt und sie alles verliert.
Im Haus befinden sich Avas Eltern, ihre Cousine und Ava selbst. Nur Ava kann gerettet werden.

Sie wird bei Pflegeeltern aufgenommen, doch eigentlich wird das Krankenhaus immer mehr zu ihrem Aufenthaltsort, denn Ava hat viele Verbrennungen und muss operiert werden.

Ihr Körper und ihr Gesicht sind vernarbt. Für sie ist es undenkbar wieder in die Schule zu gehen. Doch genau das verlangen ihre Pflegeeltern von ihr…

Thematisch erinnert mich dieses Buch an “Wunder” von Raquel J. Palacio, ein Buch, das mich sehr begeistert hat und das mit Julia Roberts verfilmt worden ist.
Ob “Sieh mich an” diesem Vergleich standhalten kann, werden wir Mitte Oktober 2019 erfahren.

» zur Verlagsseite

Zach Hines: “Neun”

Eine Katze hat neun Leben, so sagt man.
In der Welt, in der Julian lebt, sind es nicht die Katzen, sondern die Menschen, die eben jene neun Leben besitzen.
Das ist sehr praktisch, besonders wenn man bedenkt, dass man mit jeder Wiedergeburt schöner und klüger wird.

Nur Julian ist skeptisch, denn seine eigene Mutter hat alle neun Leben ausgeschöpft und hat sich zuletzt sehr merkwürdig verhalten. Außerdem ist sie nach ihrer neunten Wiedergeburt spurlos verschwunden.
Julian beschließt herauszufinden, was es damit auf sich hat. Aber dafür muss er selbst wiedergeboren werden…

Dieses Buch erscheint Mitte September 2019.

» zur Verlagsseite


Das könnte Dich auch interessieren:

2 thoughts on “Auf diese Jugendbuch-Neuerscheinungen freue ich mich im Herbst 2019
Brigitte B.

Danke für die Vorstellungen der Bücher, auch ich, obwohl mittlerweile mehrfache Oma :), lese ab und an sehr gerne Jugendbücher.

„Sieh mich an“ von Erin Stewart erinnert mich rein von der Beschreibung her an Eines der „nettesten“ und besten Bücher die ich zu diesem Thema : “ Wie und warum die Menschen wurden, was sie sind “ bisher gelesen habe, „Ich, Eleanor Oliphant“ von Gail Honeyman.
Viele Bücher lese ich nur einmal, da mein Haus schon überquillt von Büchern, nutze ich unsere Stadtbücherei. „Eleanor Oliphant“ war ein reiner Zufallsfund, darüber freue ich mich heute noch. Habe das Buch dann übrigens auch gekauft.

Ich bin also gespannt auf dein vorgestelltes Buch.

Beste Grüße aus dem Münsterland – Brigitte

    Friederike

    Liebe Brigitte,

    Jugendbücher & Kinderbücher kann man immer lesen :)!
    Ich Eleanor Oliphant habe ich mir schon notiert.
    Danke für den Tipp.

    Viele Grüße,
    Friederike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive