Monatsrückblick – Oktober 2018

Monatsrückblick – Oktober 2018

Im Oktober habe ich mich mit den Bücher-Beilagen (Literatur-Spiegel und Brigitte) zur Frankfurter Buchmesse beschäftigt.
Des Weiteren wurde Inger-Maria Mahlkes Roman “Archipel” zum Gewinner des Deutschen Buchpreises 2018 gekürt und eine neue Ausgabe des Literarischen Quartetts ausgestrahlt.

Durch diese Sendung bin ich auf “Fräulein Nettes kurzer Sommer” von Karen Duve aufmerksam geworden und habe dieses Werk mit großer Begeisterung gelesen.
Aber natürlich auch noch weitere Bücher:

Petra Piuk: “Lucy fliegt”
Lucy heißt eigentlich Linda und möchte Schauspielerin werden. Auf nach Hollywood!

Klingt langweilig?
NEIN! Es ist ein sehr sarkastisches und sehr schwarzhumoriges Buch.
Super!

Ulrich Hub: “Das letzte Schaf”
Ulrich Hubs Version der Weihnachtsgeschichte. In den Hauptrollen: Das Seitenscheitelschaf, das Schaf mit der Zahnspange und weitere Vierbeiner.

So goldig und so witzig!
Eines meiner Kinderbuchhighlights in diesem Jahr.

Ottessa Moshfegh: “Mein Jahr der Ruhe und Entspannung”
Ein Jahr lang durchschlafen und als neuer Mensch aufwachen. Das wär´s.
Ottessa Moshfeghs Protagonistin probiert es aus.

Ganz anders, als erwartet – jedoch richtig gut, brillant geschrieben und wunderbar ironisch.

Amy Giles: “Jetzt ist alles was wir haben”
Hadleys Familie ist sehr reich und zeigt das auch gerne. Hadley selbst ist perfekt, eine Einserschülerin. Jetzt ist der Familieninjet abgestürzt, Hadleys Eltern sind tot.
Nur Hadley hat überlebt. Ein Zufall?

Spannend und viel tiefgründiger als gedacht,
Super!

Karen Duve: “Fräulein Nettes kurzer Sommer”
Karen Duve hat sich der Schriftstellerin Annette von Droste-Hülshoff angenommen – und einen Knaller geschrieben!

Dieses Buch ist der Hit und eines meiner Highlights des Jahres 2018.

Anu Stohner: “Aklak der kleine Eskimo – Das große Rennen um den Eisbärbuckel”
Ein wunderbares Buch über einen kleinen Eskimojungen – und über wahre Freundschaft.

Perfekt für die kalte Jahreszeit.

Ab 6 Jahren.

David Walliams: “Die Mitternachtsbande”
Tom hat einen Cricket-Ball an den Kopf bekommen und kommt ins Krankenhaus. Die Kinderstation wird von einer garstig-dominanten Stationsschwester bewacht, die man jedoch austricksen kann…

Ich bin ein Fan David Walliams, der gerne als Roald-Dahl-Nachfolger bezeichnet wird.
Und auch die Mitternachtsbande ist wieder so witzig – und berührend.
Toll!

Ab 10 Jahren.


Das könnte Dich vielleicht auch interessieren:

2 thoughts on “Monatsrückblick – Oktober 2018
Katharina

Ich habe „Fräulein Nette“ angefangen und nach 200 Seiten entnervt aufgegeben. Viel zu überfrachtet mit sinnlosen Details und die Story um Nette kam ja gar nicht in Gang!

Angela

*Das letzte Schaf* habe ich vor einer Woche in einer Lesung in meiner Lieblings-Buchhandlung gehört und mich köstlich amüsiert. Auch etwas für Erwachsene, die feine leichte Ironie und viel Humor mögen.
GLG Angela vom Literaturgarten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive